DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
09.02.2019 Bahn-Verspätung wegen Vorfahrt für's Militär

Rahmenfrachtvertrag Bahn und Bundeswehr für 1300 Züge pro Jahr

Jetzt kommt es noch schlimmer: Nach den Verspätungen wegen fehlender Zugführer und defekter Wagen, nach einem Riesenloch im Haushalt der Bahn wegen der 3 Milliarden Euro für Stuttgart 21 muss die Bahn künftig Material- und Truppentransporten für die Bundeswehr Vorfahrt gewähren.

Dagegen haben gestern Aktive aus der Berliner Friedensbewegung am Berliner Hauptbahnhof protestiert.

Was steht in dem "Rahmenfrachtvertrag" zwischen Bahn und Bundeswehr?

Die Deutsche Bahn hat klammheimlich mit der Bundeswehr einen Vertrag über die Bereitstellung von 300 Waggons und Lokomotiven zusätzlich zu den bereits von ihr gesicherten 280 Flachwagen abgeschlossen hat. Damit sind 12% des europaweit verfügbaren Bestandes an Flachwagen für die Bundeswehr reserviert. Der Vertrag ist seit 1. Januar gültig und garantiert damit, dass allein in diesem Jahr weit mehr als 1300 Transporte in Richtung der östlichen NATO-Staaten erfolgen können. Für zwei Jahre werden Kosten von knapp 100 Millionen Euro fällig.

Um diese Aufgaben bewältigen zu können, wurden die „Vorfahrtsregeln“ umgekehrt. Hatte bisher ziviler Personenverkehr Vorrang, haben jetzt Militärtransporte Priorität. Nicht Militärtransporte werden auf ein Ausweichgleis gelenkt bis der fahrplanmäßige Personenzug durch ist, sondern wir, die zivilen Fahrgäste.

Sollen wieder „Räder rollen für den Sieg“?

Die Panzerlehrbrigade 9 aus Munster (Niedersachsen) stellt den Leitverband der NATO-Speerspitze, die im NATO-Jargon VJTF (Very High Readiness Joint Task Force) genannt wird. Damit stehen 5.000 Bundeswehrsoldaten für einen schnellen Nato-Einsatz gegen Russland bereit und deutsche Soldaten stünden bei einer kriegerischen Auseinandersetzung an vorderster Front. Die Bundeswehr stellt für die NATO-Speerspitze rund 4000 Angehörige des Heeres und 1000 Kräfte anderer Organisationsbereiche bereit.

Insgesamt sollen im Rahmen der deutschen VJTF-Führung 2019 etwa 9.700 Soldaten, 150 Kettenfahrzeuge, 3.300 Radfahrzeuge, 1.500 Anhänger und 1.370 Container Richtung Osten verlegt werden. Ein großer Teil dessen soll auf der Schiene transportiert werden - wie viel genau, gilt als geheim. Der Vertrag mit der DB soll hohe Verlegegeschwindigkeiten sicherstellen. Im Jahr 2020 gilt für die VJTF-Phase eine Zielvorgabe von 2 bis 7 Tage, wobei innerhalb von drei bis vier Tagen die ersten Kräfte das Einsatzgebiet erreicht haben sollen. Die vertragliche Vorgabe an die DB sieht Rüstungstransporte innerhalb von maximal 5 Tagen vor.

Was uns ernsthaft besorgt - ja wütend - macht, ist, mit welcher Entschlossenheit die NATO-Staaten und die Bundesregierung Vorbereitungen für eine kriegerische Konfrontation mit Russland treffen. Nicht vor Russland müssen wir uns fürchten, dessen Anteil an den weltweiten Rüstung­sausgaben nur 4 % beträgt, während auf die NATO 60% entfallen. Krieg scheint wieder das große Geschäft zu sein.

Eins ist klar - kommt es zu einer militärischen Auseinandersetzung, wird die Bundesrepublik zum Kriegsschauplatz. 

Mehr dazu bei https://www.imi-online.de/download/IMI-Analyse2019-1b-Bahn.pdf


Kommentar: RE: 20190209 Bahn-Verspätung wegen Vorfahrt für's Militär

Hört endlich auf Waren und Güter zu transportieren!
Was das Militär tagtäglich rauspustet bei Übungsflügen und sinnlosen Manövern ...
die 5 Größten Container Schiffe, produzieren genauso viel CO2 wie alle Fahrzeuge in Deutschland!
Alles Umweltschweine!

Sören, 10.02.2019 12:53


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/31h
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6787-20190209-bahn-verspaetung-wegen-vorfahrt-fuer's-militaer.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6787-20190209-bahn-verspaetung-wegen-vorfahrt-fuer's-militaer.htm
Tags: #Menschenrechte #Bahn #DB #NATO #SchuleohneMilitär #Atomwaffen #Militär #Bundeswehr #Aufrüstung #Waffenexporte #Drohnen #Frieden #Krieg #Friedenserziehung #Menschenrechte #Zivilklauseln #Kundgebung #Protest #Aktivitaet
Erstellt: 2019-02-09 10:39:31
Aufrufe: 147

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Creative Commons Für Transparenz in der Zivilgesellschaft NoIP Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen