banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
19.04.2010 Diskussion zwischen Politik und Friedensbewegung

Für eine Zukunft ohne Atomwaffen

Am Mo., den 19.04.2010 konnten wir eine sehr interessanten Diskussionsveranstaltung für die Abschaffung aller Atomwaffen in der Jerusalemskirche in Berlin Kreuzberg besuchen. Aktueller Anlass der Veranstaltung sind die anstehenden NPT Verhandlungen in New York.

Diskutiert haben:

Heinrich Bleicher-Nagelsmann, Union Network International
Christine Hoffmann, pax Christi
Frank Bsirske, ver.di-Vorsitzender
Georg Kardinal Sterzinsky, Erzbischof von Berlin
Prof. Dr. Ulrich Gottstein, Vorstandsmitglied der IPPNW
Jan van Aken, MdB Die Linke ,
Edelgard Bulmahn, MdB SPD
Katja Keul, MdB Bündnis 90 / Grüne
Roderich Kiesewetter, MdB CDU

Gesprächsleitung / Moderation:
Reiner Braun, IALANA
Xanthe Hall, IPPNW

Die Diskussion ergab über Parteigrenzen hinweg Übereinstimmungen, die künftig auch für gemeinsame Initiativen genutzt werden sollen.

In dem Appell, der vom Trägerkreis, dem auch IPPNW und IALANA angehören, eingebracht wurde heißt es:

Mutige Schritte hin zu einer atomwaffenfreien Welt sind jetzt möglich und notwendig. Mit dem Bekenntnis des amerikanischen Präsidenten Obama in Prag zu einer Welt ohne Atomwaffen gibt es heute die einmalige Chance, die Atomwaffenstaaten auf konkrete Schritte zur atomaren Abrüstung zu verpflichten. Im fünfundsechzigsten Jahr nach den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki entspricht Obamas Abrüstungsappell den Friedenswünschen der Menschen.

Die deutsche Bundesregierung bekennt sich im Koalitionsvertrag zur atomaren Abrüstung. Sie muss jetzt Taten folgen lassen für ein atomwaffenfreies Deutschland, für eine atomwaffenfreie Welt.

Auf der Überprüfungskonferenz des Nichtverbreitungsvertrages im Mai 2010 in New York müssen Maßnahmen zur atomaren Abrüstung festgelegt werden. Die bereits von der NPT - Konferenz im Jahr 2000 – vor der Bush-Ära – beschlossenen praktischen Schritte zur nuklearen Abrüstung, auch der Vertrag über ein umfassendes Atomtestverbot, müssen endlich verwirklicht werden. Sonst verliert
der NPT - Vertrag seinen Sinn. Wenn die NPT - Konferenz scheitert, wäre der Weg offen für ein ungehemmtes atomares Wettrüsten mit immer mehr Atomwaffenstaaten.

Der Appell an die NPT Konferenz zur Abschaffung aller Atomwaffen kann hier unterschrieben werden:
http://www.npt2010.de


Kategorie[27]: Polizei&Geheimdienste Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1ne
Tags: Aktivitaet, FsaMitteilung, Militaer, Atomwaffen, Ruestung, NPT, IALANA, NPPNW, Pax Christi, verdi, Bundestag, Abgeordnete, Frieden
Erstellt: 2010-04-20 12:10:39
Aufrufe: 4111

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis