banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
201003 Newsletter März 2010

Die Aktion Freiheit statt Angst e.V. unterstützt den Protestaufruf!

Bitte weitergeben *** AFGHANISTAN PROTEST *** Bitte weitergeben ***
AFGHANISTAN PROTEST *** Bitte weitergeben *** AFGHANISTAN PROTEST

Liebe Friedensfreundinnen und -freunde,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

in zwei Tagen findet die bundesweite Aktion der Friedensbewegung in
Berlin gegen den Afghanistan-Krieg statt. Sie wird aus einer Kundgebung
und einer sich anschließenden Demonstration zum Reichstagsgebäude
bestehen. Hier nämlich will der Bundestag in der kommenden Woche über
das neue Afghanistan-Mandat abstimmen, das u.a. eine Erhöhung der
Bundeswehrtruppen und eine Verschärfung des Krieges vorsieht.
Der Antrag der Bundesreierung kann hier heruntergeladen werden:
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Afghanistan/ds-17-00654.pdf

Die bundesweite Kampagne der Friedensbewegung "Dem Frieden eine Chance -
Truppen raus aus Afghanistan" ruft dazu auf, diesen Protest zu
unterstützen. Kommt nach Berlin!

Am Samstag, 20. Februar 2010.
Beginn: 13 Uhr am Bebelplatz (Unter den Linden)
Kundgebung (etwa eine Stunde); anschließend Demo über das Brandenburger
Tor zum Reichtagsgebäude.
Musik, Rednerinnen und Redner:
Live Musik von Dr. Bajan
Christine Hoffmann (Pax Christi; Kooperation f.d. Frieden)
Sevim Dagdelen (DIDF-Föderation der demokratischen Arbeitervereine)
Julia Hillebrandt (Bildungsstreik-Initiative)
Peter Strutynski (Friedensratschlag)
Eugen Drewermann

Während der Demo wird es eine von der IPPNW vorbereitete Die-In-Aktion
geben (Platz des 18. März)
Am Ende der Demo (spätestens 16 Uhr) werden wir vor dem
Reichstagsgebäude die Ortsschilder von über 100 Städten ablegen, um den
flächendeckenden Protest gegen die Fortsetzung des Afghanistan-Krieges
zum Ausdruck zu bringen.

D.h.: Bringt aus den verschiedenen Regionen/Orten entsprechende Schilder
mit; gut lesbar sollen sie sein und sichtbar getragen werden sollen sie
können.

Busse:
Die Busse können vor Beginn der Kundgebung die Demonstrantinnen und
Demonstranten bis zum Bebelplatz fahren.
Danach parken Sie in der Straße des 17. Juni (zwischen dem Brandenburger
Tor und der Itzak-Rabin-Straße).

Bleibt noch der Hinweis auf die Website der Afghanistan-Kampagne:
http://www.afghanistandemo.de/
Hier können die Flugblätter und Plakate herunter geladen werden. Dort
finden Sie auch die Abfahrtszeiten der Busse:
http://www.afghanistandemo.de/busse.htm

Ich hoffe, wir sehen uns zahlreich in Berlin!

-- Aktion Freiheit statt Angst e.V. Jupiterstrasse 18 D-12057 Berlin Fon: +49-30-692099221 Fax: +49-30-692099229 E-Mail: kontakt@aktion-fsa.de Web: http://www.aktion-freiheitstattangst.org ************************************************** * Engagement für Menschenrechte kostet Geld! * * Wofür genau wir Geld brauchen, sehen Sie hier: * </spenden> * * Spendenkonto: * Inhaber: Aktion Freiheit statt Angst e.V. * Bank: GLS Gemeinschaftsbank eG * Kontonr.: 1105204100 * BLZ: 43060967 * ************************************************** _______________________________________________ Newsletter mailing list Newsletter@aktion-fsa.de http://lists.aktion-freiheitstattangst.org/cgi-bin/mailman/listinfo/newsletter


Kategorie[16]: Newsletter Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1sQ
Tags: Newsletter, Maerz, 2010
Erstellt: 2010-10-06 16:59:03
Aufrufe: 2593

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis