banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Facebook Bitmessage
100. Int. Frauentag - Frauenrechte sind auch ein Sicherheitsthema

100. Int. FrauentagGeschlechtergerechtigkeit scheint eigentlich nicht unser primäres Thema zu sein, aber wir Aktiven bei der Aktion Freiheit statt Angst e.V. haben dazu eine Meinung:

Der Int. Frauentag ist notwendig, solange Frauen nicht in allen gesellschaftlichen Bereichen die gleichen Rechte genießen, wie Männer.

Im Bereich der Sicherheitspolitik sind Frauenrechte aber dann doch ein Thema, beispielsweise wenn es um die Rechte und die Behandlung von weiblichen Flüchtlingen in der "Festung Europa" geht.

Oder um die Sicherheit von Frauen in Frauenhäusern, die durch die Vorratsdatenspeicherung bedroht ist. Skandalöserweise werden im gleichen Atemzug aber immer wieder Vergewaltigungen als Rechtfertigung für den Ausbau des Sicherheitsapparates benutzt - obwohl mehr Überwachung und der Ausbau des Sicherheitsapparates nicht im geringsten etwas dazu beitragen, sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen zu verhindern. Noch ändern sie das gesellschaftliche Klima, daß diese Gewalt ermöglicht oder toleriert.

Der Kampf gegen sexuelle Gewalt, Diskriminierung und Ungleichbehandlung muss pädagogisch geführt werden. Wir haben dazu in unserer Stellungnahme zu den "Netzsperren gegen Kinderpornographie" geschrieben.

Oder wenn es es um Rüstungsexporte geht und man in Betracht zieht, daß Frauen weltweit Opfer epidemischer sexueller Gewalt in Kriegsgebieten sind - und die Waffensysteme beispielsweise aus Deutschland (z.B. Heckler&Koch, Rheinmetall, Mercedes-Benz, Siemens, Diehl etc.) stammen.

Oder wenn es um Überwachungstechniken aus Deutschland geht, mit denen Regime in die Lage versetzt werden, Ihre Bürgerinnen und Bürger zu überwachen, gefangenzunehmen und zu foltern (z.B. NokiaSiemensSystems). 

Die Liste ließe sich fortsetzen und wir überlegen, ob wir hierzu einmal eine Diskussionsveranstaltung machen sollten, um das Thema zu beleuchten (kleiner Hinweis: nur mit euren Spenden wäre soetwas möglich). 

In der Zwischenzeit eine Bitte an die Männer: wenn ihr merkt, daß eure Kolleginnen weniger verdienen, als ihr, organisiert Protest und fordert Gleichbehandlung. Toleriert keine sexistischen Witze und sexistische Anmache!

Viele Grüße/Best regards,
Ricardo Cristof Remmert-Fontes
- Mitglied des Vorstandes -

P.S.: Auch wenn unser Vorstand zur Zeit zufälligerweise paritätisch durch Frauen und Männer besetzt ist, würden wir uns freuen, wenn sich mehr Frauen aktiv bei uns einbringen würden.


Kategorie[50]: Mitteilungen Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1yG
Tags: FsaMitteilung, Internationaler Frauentag, Frauenrechte, Geschlechtergerechtigkeit, Gender
Erstellt: 2011-03-08 14:14:16
Aufrufe: 2173

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis