banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
Bündnistreffen 08.04.09 und Symposium 27.06.09

 

Einladung 01.04.09:

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

hier:     Einladung zum 4. Bündnistreffen des Aktionsbündnisses und
gute und wichtige Neuigkeiten zur geplanten Demonstration am 12.09.09.

Bitte unbedingt lesen!


*****************
Inhalt:
*****************
1. Einladung zum Bündnistreffen am 08.04.09
2. Perspektiven-Symposium am 27.06.09

3. Neuigkeiten zur Demonstration "Freiheit statt Angst 2009" am 12.09.09

4. Anmerkungen zu verschiedenen Vorwürfen (s.a.
Anhang)



***********************************
1. Einladung zum Bündnistreffen

Das nächste Bündnistreffen findet statt

am: Mittwoch, 08.04.2009
um: 19:00 - 21:00 Uhr
im: Café Walden, Choriner Straße 35, 10435 Berlin (Prenzlauer Berg)

Mit Ausnahme dieses Termins finden die weiteren Bündnistreffen nun an
jedem ERSTEN Mittwoch im Monat zwischen 19:00 und 21:00 Uhr statt. Wir
suchen noch einen festen Ort und werden sie rechtzeitig informieren.



***********************************
2.Perspektiven-Symposium am 27.06.09

Zur Diskussion über Perspektiven der Zusammenarbeit, aktuelle
Entwicklungen der Sicherheits- und Überwachungspolitik und zu einer
ersten Beratung über die Demonstration am 12.09.09 laden wir ein zu
einem ganztägigen Perspektiven-Symposium:

am: Samstag, 27.06.2009
um: 09:00 - 18:00 Uhr
im: Friedenszentrum Martin Niemöller Haus, Pacelliallee 61, 14195
Berlin (http://www.niemoellerhaus.araneae-online.net/)

*Bitte melden Sie sich per E-Mail an bei kontakt@aktion-fsa.de, unter Angabe Ihres Namens, bzw. Ihres Vertreters/Ihrer Vertreterin, damit wir die Räumlichkeiten planen können!*



***********************************
3. Neuigkeiten zur Demonstration "Freiheit statt Angst 2009" am 12.09.09:


Die Veranstalter EATA des "Internationalen Kinderfestes 23 Nisam" bieten uns eine Zusammenarbeit an!

Dieses größte Kinderfest Deutschlands findet seit 2003 jährlich statt
und zieht mittlerweile über 100.000 Kinder und Erwachsene an. Es setzt
sich für Völkerverständigung und den interkulturellen Austausch ein und
wird durch Verbände, gemeinnützige Organisationen, Politik und Wirtschaft unterstützt und gefördert. In diesem Jahr ist es geplant für den 12. und 13. 9. 2009 im Bereich „Strasse des 17. Juni“.

Infos: <http://www.internationales-kinderfest.de/>

Ein erstes Informationsgespräch hat zwischen Ricardo Cristof Remmert-Fontes und dem Projektleiter Ertugrul Uzun stattgefunden, in dem die Zusammenarbeit bekräftigt wurde. *Wir bitten nun Sie als Bündnispartner / Mitglieder / UnterstützerInnen um Zustimmung und Anregungen für die weiteren Verhandlungen.*

Der Veranstalter hat leider keine andere Termin-Alternative, weil die die Termin-Kollision erst jetzt bemerkt wurde. Würden wir nicht kooperieren, könnte das Kinderfest also nur unter großen Schwierigkeiten stattfinden. Eine Kooperation würde aber darüber hinaus zu sehr positiven Synergie-Effekten führen, weil es gemeinsame Interessen gibt:



Vorteile und positive Effekte:

* beide Veranstaltungen verfolgen in Teilen dieselben Ziele: Förderung
des Friedens, der Völkerverständigung, der Integration, des
interkulturellen Austausches (alles auch wirksame und notwendige
Bestandteile für ein friedliches und sicheres Zusammenleben und viel
effektiver und sinnvoller, als der Sicherheitswahn der Politik!)

* Nutzung gemeinsamer Infrastruktur: Wir können auf fertige
Infrastruktur für Info-Stände, Sanitäranlagen, Bühnen, Licht, Strom,
Technik etc. zurückgreifen. Als Bündnispartner würden wir nur einen geringen Beitrag zur Bühnennutzung zahlen.

* Info-Stände für die Unterstützer-Organisationen der Demonstration:
Alle Organisationen, die die Demonstration unterstützen wollen und
Info-Stände aufbauen möchten, haben die Möglichkeit, mit ihrem Infostand
während des gesamten Festes (12./13.09.09) präsent zu sein.
Für die Nutzung der Infostände wird nur eine geringe Nutzungsgebühr erhoben, dafür sind aber die Stände selbst überdacht, verfügen über Stromanschluß etc.


* Auch für viele der Unterstützer des eigentlichen Kinderfestes bieten
sich Synergieffekte, denn einige von Ihnen gehören sowieso auch zu den
Unterstützern der Demos gegen Überwachung.

* Unsere Demonstration wird für weitere Partner, aber auch für breitere
Bevölkerungsschichten attraktiver.

* Demonstration und Kinderfest können gemeinsam beworben werden.

* Herr Uzun hat vorgeschlagen, im Anschluß an die Demonstration auf der
Bühne vor dem Brandenburger Tor ein Internationales Musikfestival für
Frieden, Völkerverständigung und interkulturellen Austausch zu
veranstalten. Da wir auch bereits geplant haben, verschiedene
Künstlerinnen und Künstler für Musikbeiträge zu gewinnen, ist das
natürlich eine wunderbare Chance!

* Darüber hinaus korrespondiert dieses Konzept mit der nach der Demo
geplanten Clubnacht "Die Lange Nacht der Überwachung 2".

* Die geschätzten Kosten für die Demonstration würden sich durch die Kooperation deutlich reduzieren!


Eine erste Vorbesprechung bezüglich Rotenplanung etc. sollte laut EATA noch in dieser Woche mit dem Bezirksamt, der Verkehrspolizei, der Versammlungsbehörde und evtl. der Bereitschaftspolizei geführt werden, um die Möglichkeiten zu eruieren. Wir informieren Sie dann umgehend über die Ergebnisse.


***********************************
4. Anmerkungen zu verschiedenen Vorwürfen

4.1 Blockade von Terminen

Wir weisen diesen Vorwurf zurück. Richtig ist, daß wir sehr frühzeitig, nämlich Ende Januar (also nach den ersten Überlegungen, über die wir Sie Ende 2008/Anfang 2009 in Kenntnis gesetzt haben), mehrere Termine für die Demo angemeldet haben.
*Der Termin 12.09.09 wurde nach den Rückmeldungen vorläufig festgelegt.*


Eine Blockade für andere Demonstrationen fand ebenfalls nicht statt. So haben wir sofort nach einem Anruf durch X-tausendmal Quer sofort den Termin für deren geplante Demo am 05.09.09 freigemacht.


Andere Termine wurden Anfang Februar bei der Polizei gelöscht und offenbar innerhalb weniger Tage von anderen Organisationen und Veranstaltungen (u.a. Berlin-Marathon) genutzt, die mit unserer Bewegung nichts zu tun haben. Hätten wir also nicht frühzeitig Termine reserviert und uns dann bald festgelegt, wären seit Anfang Februar bereits alle möglichen Termine für eine attraktive Route vergeben gewesen.



4.2 “Mangelnde Bündnistransparenz und Integration“

Dieser Vorwurf ist nicht wirklich nachzuvollziehen. Wir haben sehr früh die (potentiellen) Bündnispartner über uns und das Konzept informiert und tun dis weiterhin. Die Gespräche mit ihnen reichen z.T. bis Mitte 2008 zurück.

Es geht uns um eine Konsolidierung der Bewegung und um Integration, nicht um Vereinnahmung. Wir wollen mit niemandem konkurrieren und nicht spalten, sondern ergänzen. Lesen Sie hierzu bitte auch die angehängte ausführliche Stellungnahme (Anhang 1).

Wir möchten daher unsere Einladung an alle wiederholen und unterstreichen. Auch und gerne an den AK Vorrat.

Nur gemeinsam können wir etwas bewegen!


Mit freundlichen Grüßen,

der Ko-Kreis der "Aktion Freiheit statt Angst e.V. (i.Gr.) und die
AktivistInnen und UnterstützerInnen



Übrigens: Sie finden ab sofort einen immer aktuellen Terminkalender unter:
http://www.aktion-freiheitstattangst.org/events/events.htm#akt
Nehmen Sie uns gerne in Ihre Termin- und Veranstaltungskalender auf mit der Adresse: kontakt@aktion-fsa.de

Wir tragen Ihre Termine aus den Bereichen Sicherheits-, Innen-, Rechtspolitik, Datenschutz, Menschenrechte... dann gerne dort ein.


Kategorie[46]: Bündnis - Aktionen - News Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/13D
Tags: Bündnistreffen, Aktion FsA,
Erstellt: 2009-04-01 15:24:55
Aufrufe: 5422

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis