banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
04.05.2011 FFII ortet Leseschwächen in der EU-Kommission

04.05.2011: Stellungnahme zu Anti-Piraterie-Abkommen ACTA mit Mangel an sinnerfassendem Lesen?

Wie unwatched berichtete, hatte die Gruppe bekannter Rechtswissenschafter in ihrer Stellungnahme darauf aufmerksam gemacht, dass "im Gegensatz zu den wiederholten Aussagen seitens der Europäischen Kommission ... gewisse ACTA-Bestimmungen nicht vollständig mit EU-Recht vereinbar sind und direkte oder indirekte Eingriffe auf EU-Ebene erforderlich machen".
Nun behauptet die Kommission, dass bestimmte Regelungen nur optional vorgesehen sind. Die Bürgerrechtler vom FFII haben sich darüber sehr verärgert gezeigt. Die Kommission zeige "einen Mangel an grundlegenden Lesekenntnissen", gehe auf die von den Experten aufgezeigten Punkte nicht ein und schaffe es nicht, logisch zu argumentieren,

Mehr dazu bei http://www.unwatched.org/20110503_ACTA_FFII_ortet_Leseschwaechen_in_der_EU-Kommission

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1AM
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/2060-20110504-ffii-ortet-leseschwaechen-in-der-eu-kommission.htm
Tags: #ACTA #USA #EU #copyright #Informationsfreiheit #Netzneutralitaet
Erstellt: 2011-05-04 07:52:08
Aufrufe: 4436

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis