banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
30.05.2011 Gegen Werbung für die Bundeswehr an Schulen

30.05.2011: "Nein, meine Söhne geb ich nicht"

Wenn man für Schokoriegel Werbung macht, dann sagt Ihnen auch niemand, dass man fett wird, wenn man 5 Kilogramm davon isst.  Die Geschäftsführerin der Werbeagentur, die mit der Werbekampagne der Bundeswehr beauftragt worden ist,hat es mit diesem Satz zynisch auf den Punkt gebracht. Die Bundeswehr verkauft sich mit glänzenden Broschüren und Sprüchen, aber das Ergebnis sind körperliche und seelische Verletzungen oder der Tod, mag es der eigene oder der anderer Menschen sein.
In ihrer Rede im Bundestag am 27. Mai zur Regierungserklärung durch den Bundesminister der Verteidigung zur Neuausrichtung der Bundeswehr, kritisiert Christine Buchholz, friedenspolitische Sprecherin der Linken dieses Vorgehen.

Mehr dazu bei http://christinebuchholz.de/2011/05/27/nein-meine-sohne-geb-ich-nicht/

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1C3
Tags: Schule ohne Militaer, Bundeswehr, Friedenserziehung, Linke, Persoenlichkeitsrecht, Grundrechte
Erstellt: 2011-05-30 07:35:12
Aufrufe: 6769

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis