DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
04.06.2011 Tragödien zwischen Front und Frontex

04.06.2011: 1500 Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa ertrunken

890.000 Menschen haben Libyen verlassen und mindestens 1500 kamen nach einem Bericht des UN Flüchtlingskommissars innerhalb der letzten Monate auf dem Weg nach Europa um. Am Dienstag kamen weitere 270 Menschen bei einem Bootsunglück ums Leben.
Hilfswerke klagen, dass Europa seine Pflicht vernachlässige und den Flüchtlingen nicht zur Hilfe eile. «Wir sollten uns daran erinnern», sagte etwa Pierre Henry von der Organisation France Terre d’asile, «dass der Schutz der libyschen Zivilbevölkerung nicht an den Toren von Benghazi aufhört.»

Mehr dazu bei http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Die-Tragoedien-zwischen-Front-und-Frontex/story/21675963

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1Cc
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/2142-20110604-tragoedien-zwischen-front-und-frontex.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/2142-20110604-tragoedien-zwischen-front-und-frontex.htm
Tags: #Frontex #Migration #Schengen #Abschiebung #Ueberwachung #Asyl
Erstellt: 2011-06-04 10:26:27
Aufrufe: 5282

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis