banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
10.06.2011 Für Informationsfreiheit auch im Bankensektor

Kandidatur für eine transparente Finanzpolitik


Die Arbeitsgruppe Zensur & Informationsfreiheit in Aktion Freiheit statt Angst e.V. begrüßt die Kandidatur von Aurelie Trouvé, der stellvertretenden Vorsitzenden von Attac France, für die Nachfolge des zurück getretenen IWF Chefs Strauss-Kahn.
Wir sehen in der Kandidatur ein Zeichen für die dringende Reform des IWF im Interesse einer gleichberechtigten Teilhabe der Menschen an den (finanziellen) Ressourcen und für eine offene transparente Informationspolitik in diesem bisher von wenigen Industriestaaten beherrschten Gremium.

Lettre ouverte d'Attac a Mme Lagarde http://www.france.attac.org/articles/candidature-fmi-aurelie-trouve-lettre-ouverte-mme-lagarde

Attac candidate à la direction générale du FMI http://www.france.attac.org/attac-au-fmi



Kategorie[24]: Zensur & Informationsfreiheit Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1CJ
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/2173-20110610-fuer-informationsfreiheit-auch-im-bankensektor.htm
Tags: #FsaMitteilung #attac #iwf #AurelieTrouve #Kandidatur #AktionFsA #Informationsfreiheit
Erstellt: 2011-06-14 07:15:43
Aufrufe: 7690

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis