banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
18.07.2011 Elektronischer Gehaltsnachweis ELENA im Orkus der Geschichte

IT Großprojekt ELENA beerdigt

Die Arbeitsgruppe Arbeitnehmer- und Verbraucherdatenschutz im Aktion Freiheit statt Angst e.V. begrüßt den "frühen Tod" eines weiteren IT Großprojekts. Nach der Vorratsdatenspeicherung ist damit ein weiteres datenschutzrechtlich höchst umstrittenes IT-Großprojekt des Bundes gescheitert.

ELENA sollte sehr sensible Daten aller ca. 40 Mio. Arbeitnehmer in Deutschland ein einer zentralen Datenbank der Bundesanstalt für Arbeit speichern. Über 45 Anwendungen waren geplant, wie z.B. Bundeselterngeld, Bescheinigung nach dem Wohnraumförderungsgesetz oder über geringfügige Beschäftigung. Zu den abgespeicherten Daten gehörten z.B. die Krankheitstage und die Teilnahme an "erlaubten" und "wilden" Streiks. Aber auch die normalen Gehaltsdaten sollten über Jahre gespeichert werden.

Alle Einwände von Datenschützern über mangelhaften Datenschutz und die damit drohenden Gefahren wurden von der Politik ignoriert. "Wilder" oder "braver" Streik?

Millionen wurden in den Sand gesetzt in der vagen Hoffnung auf "Einsparungen" durch Bürokratieabbau. Entstanden ist eine unübersichtliche Datenkrake und zusätzliche Kosten in der Wirtschaft aber auch bei den klammen öffentlichen Arbeitgebern in Ländern und Kommunen.

Voraussetzung für den Zugrif auf die ELENA Daten sollte eine persönliche Signatur sein. Dies hätte ein Zertifikat in der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) oder im elektronischen Personalausweis (ePerso) sein können. Beide Projekte humpeln glücklicherweise weit hinter ihrem geplanten Zeithorizont her, so dass keine ausreichende Sicherheit beim Zugriff auf ELENA bestanden hätte.
Wenn die Bundesregierung schon beim Streichen unsinniger und gefährlicher IT Großprojekte ist, dann kann sie hier gleich weitermachen:

  • Anti-Terror-Datei (Datensätze aus 38 Behörden)
  • Biometrischer Reisepass
  • BKA-Gesetz (Wohnraumüberwachung, Bundestrojaner etc.)
  • DNA-Analysedatei (BKA nach Terrorismusbekämpfungsgesetz) 
  • Einsatz von Polizei-Drohnen (u.a. Castor-Transport 2008, 2011, Dresden, Anti-Nazi Demo)
  • Einschränkungen der Versammlungsfreiheit 2005 + 2008 (Ländergesetze zum Versammlungsrecht)
  • elektr. Gesundheitskarte (eGK)
  • EU-Flugdaten-Abkommen, PNR
  • Gesetz zur "Förderung der Steuerehrlichkeit"
  • KFZ-Rasterfahndung durch Kennzeichen-Scanner
  • Militäreinsatz im Innern? (im Gespräch)
  • Nacktscanner
  • Reisepass mit Fingerabdrücken
  • Terrorismusbekämpfungsgesetz
  • Terrorismusbekämpfungsergänzungsgesetz 2006
  • SWIFT-Abkommen (Überwachung des Zahlungsverkehrs)
  • Videoüberwachung öffentlicher Plätze
  • Visa Waiver
  • Vorratsdatenspeicherung 2008 (2010 gestoppt, neu geplant 2011)

Aktion Freiheit statt Angst e.V. wünscht ELENA und den anderen Datenkraken ein schnelles und schmerzloses Ende!

Alle Artikel zu

 


Kategorie[26]: Verbraucher- & ArbeitnehmerInnen-Datenschutz Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1E1
Tags: FsaMitteilung, FsaMitteilung, ELENA, Datenpannen, skandale, Persoenlichkeitsrecht, Scoring, Datenschutz
Erstellt: 2011-07-19 07:48:35
Aufrufe: 4955

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis