banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
08.08.2011 Wassergraben gegen Flüchtlingsstrom

08.08.2011: Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen - Wassergraben gegen Flüchtlingsstrom

Nachdem ein Zaun auf Proteste von Menschenrechtsorganisationen getroffen ist, will die griechische Regierung nun einen 120 Kilometer langen, mit Wasser gefüllten 7m tiefen Graben entlang der Grenze zur Türkei ausheben. 14,5 Kilometer im Nordosten des Landes sind bereits fertig. Frontex-Polizisten aus verschiedenen EU Staaten unterstützen die Grenzsicherung zwischen der Türkei und Griechenland. Der EU Beitritts Kandidat Türkei ist darüber "not amused".

Mehr dazu http://www.welt.de/politik/ausland/article13531343/Wassergraben-soll-Einwanderer-fern-halten.html

Anmerkung: Die Arbeitsgruppe Flucht&Migration im Aktion Freiheit statt Angst e.V. kann bei diesem Beitrag der EU zum 50. Jahrestags des Mauerbaus nur an die Mauern von Jericho erinnern, die heute nicht mehr stehen. Abschottungspolitiker werden weder an der US-Grenze zu Mexiko, noch in Palästina und auch an den Außengrenzen der EU keinen Erfolg haben.

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1EN
Tags: Frontex, EU, Griechenland, Migration, Abschiebung, Ueberwachung, Asyl, Grundrechte
Erstellt: 2011-08-08 07:38:37
Aufrufe: 4289

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis