banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Facebook Bitmessage
30.10.2011 "Aufstacheln" als neue Gesinnungsstraftat

30.10.2011: Kreide für den bösen Wolf

 Innenminister Friedrich auf "Kuschelkurs"

Einerseits gibt sich Innenminister Hans-Peter Friedrich in einem Zeit-Interview ungewohnt sanftmütig. Er will demokratische Prozesse im Internet schützen und die freie Kommunikation und die Meinungsbildung im Netz sichern.
Trotzdem meint er beim Bundestrojaner alles richtig gemacht zu haben und will ihn auch weiterhin zum Einsatz bereit halten. Mit Vorratsdaten bezeichnet er falscherweise die Verbindungsdaten, die bei den Anbietern "ohnehin etwa zum Zwecke der Abrechnung anfallen".
Und als Sahnehäubchen kommt zum sogenannten Terrorismus-Bekämpfungs-Ergänzungsgesetz ein neuer Tatbestand, der staatliche Maßnahmen auch im Falle von friedlichen Formen des Protests ermöglicht: Unter dem Begriff des "Aufstachelns" sollen hierzu beispielsweise "kritische journalistische Kommentare", Sitzblockaden oder das bloße Befürworten von Gewalt gehören.

Mehr dazu bei http://jacobjung.wordpress.com/2011/10/29/kreide-fur-den-bosen-wolf-innenminister-friedrich-auf-kuschelkurs/

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1HG
Tags: Ueberwachung, Innenminister, Friedrich, Anti-Terror Gesetze, Polizei, Geheimdienste, BKA Gesetz, Grundrechte
Erstellt: 2011-10-30 10:41:51
Aufrufe: 3611

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis