DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
09.11.2011 China verstärkt Online-Überwachung

09.11.2011: Internetfirmen wollen China bei Überwachung helfen

Die Chefs der Internet Service Provider und Internetfirmen in China , wie Baidu, Alibaba und Sina Corp wollen der Regierung bei der Überwachung von sozialen Netzen und Kommunikationsdiensten helfen. Es wurde eine "allgemeine Vereinbarung" getroffen, die "gewissenhaft die Verteilung von positiven Nachrichten" über das Internet absichern soll.
US-Firmen hatten sich in letzter Zeit den Zensurbestimmungen in China gebeugt, um den riesigen chinesischen Markt überhaupt bedienen zu können. Lediglich Google hatte 2010 nach Zensur seiner Suchergebnisse die Suchanfragen in China seitdem über Google Hongkong umgeleitet.

Mehr dazu bei http://www.zdnet.de/news/41557775/china-verstaerkt-online-ueberwachung.htm

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1J1
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/2479-20111109-china-verstaerkt-online-ueberwachung.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/2479-20111109-china-verstaerkt-online-ueberwachung.htm
Tags: #Ueberwachung #China #sozialeNetzwerke #Scoring #Google
Erstellt: 2011-11-09 07:31:53
Aufrufe: 2709

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis