banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
15.11.2011 Das kleine Überwachungs-ABC

15.11.2011: Erklärungen zum richtigen Sprachgebrauch - Das kleine Überwachungs-ABC

Die November Ausgabe der Zeitschrift TItanic bemüht sich um eine klare Sprache. Wo Datenschützer und Sicherheitspolitiker nicht dieselbe Sprache sprechen. Wo die einen von einem „gefährlichen Eingriff in die Grundrechte“ reden, erkennen die anderen „naive Terroristenfreunde, die wohl selbst was zu verbergen haben“.
Deshalb hat die Titanic ein kleines Wörterbuch der Überwachung abgedruckt.

Z. B.: Abhören
Antike Technik, mit der Sicherheitspolitiker feststellen können, ob die Bevölkerung mit der Regierung zufrieden ist, wo nachgebessert werden könnte und ob sich die Menschen mehr Privatsphäre wünschen. Findet das A. in einem Unrechtsstaat statt, so spricht man vom »Spionieren«, in einem Rechtsstaat hingegen von »Prävention«.

Mehr über Friedrich und Schily dazu  bei http://www.titanic-magazin.de/leo-fischer-ueberwachungs-abc.html

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1Jh
Tags: Ueberwachung, Satire, Polizei, Geheimdienste
Erstellt: 2011-11-15 08:45:29
Aufrufe: 2459

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis