banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
05.12.2011 Grenzen zwischen Überwachung und Unterstützung verwischt

05.12.2011: US-Agenten wuschen mexikanische Drogen-Millionen

US-Drogenfahnder haben für mexikanische Drogenkartelle Millionen Dollar gewaschen und über die Grenze geschmuggelt. US-Ermittler stehen schon seit einiger Zeit in der Kritik bei ihrem Kampf gegen die Drogenbosse in Mexico. Die Behörde für Waffenkontrolle ATF hatte über Mittelsmänner seit 2009 tausende Pistolen und Gewehre über die Grenze nach Mexiko schmuggeln lassen, "um die Vertriebswege zu erkunden". Von 94.000 sichergestellten Waffen kamen 64.000 aus den USA.

Mehr dazu bei http://derstandard.at/1322872859884/Anti-Drogen-Kampf-US-Agenten-wuschen-mexikanische-Drogen-Millionen
und http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2011/12/05/Vermischtes/Zeitung-US-Agenten-waschen-Mexikos-Drogen-Millionen

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1K7
Tags: Polizei, Geheimdienste, Ueberwachung, USA, Mexico, Drogen
Erstellt: 2011-12-05 11:11:11
Aufrufe: 2277

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis