banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Facebook Bitmessage
28.12.2011 White-IT aus der Mottenkiste

28.12.2011: Netzfilter ohne Anlass und Verdacht

An Zensursula und das Zugangserschwerungsgesetz kann man/frau sich dunkel erinnern. Der dem niedersächsischen Innenministerium angegliederte Verein White-IT holt diese überholten Ideen wieder aus der Mottenkiste.  White-IT will nun "proaktiv" Suchmaschinen, Mailanbieter, Websitehoster, Filesharing-Dienste, also alle, die im Netz Inhalte weiterreichen oder Nutzern zugänglich machen, verpflichten auf ihren Systemen nach strafbaren Bildern zu suchen. Dies ist wieder eine Überwachung aller Nutzer ohne konkreten Anlass oder Verdacht und sie lässt sich genauso einfach wie andere Überwachungskeulen (z.B. die Vorratsdatenspeicherung) umgehen. In diesem Fall reicht schon ein 3-zeiliges Skript (s. Kommentare unter dem Artikel), welches jedes Bild um wenige Pixel verändert.

Mehr dazu bei http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2011-12/white-it-netzfilter

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1KZ
Tags: Internetsperren, White-IT, Hash, Zugangserschwerungsgesetz, Zensur, Netzneutralitaet, Informationsfreiheit
Erstellt: 2011-12-28 10:07:25
Aufrufe: 810

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis