banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
30.12.2011 RFID geknackt

Forscher horchen RFID-Chipkarten aus

RFID Funkchips gibt es in Ausweisen, Fahrkarten, Textilien oder Fußballtickets. Sie senden Daten sobald sie in das elektromagnetische Feld von Einlass- oder Prüfsysteme kommen.  Bisher galten RFID-Chips als sicher, wenn sie ihre Daten an das Lesegerät verschlüsselt senden (in der Regel unknackbar mit Triple DES). Die Bochumber Forscher konnten nun nachweisen, dass Stromverbrauch und elektromagnetische Abstrahlung den Schlüssel verraten. Die dafür notwendige Technik ist mit ca. 2000 Euro noch verhältnismäßig teuer. Das Knacken dauert dann trotzdem noch 7 Stunden bei 500 Millionen Messungen pro Sekunde. Als Ergebnis hat man jedoch den vollständigen Schlüssel und kann den Chip duplizieren.

Mehr dazu bei http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/1640327/

Anmerkung: Vor genau diesem Szenario hatten wir bei der Einführung RFID Chips auf Pässen und Ausweisen gewarnt. Wir können nur hoffen, dass möglichst niemand den ePerso zur Identifikation beim Einkauf im Internet benutzt.

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1L4
Tags: Elektronischer Personalausweis, RFID Chips, Hack, Datenpannen, skandale, Verschluesselung, Verbraucherdatenschutz
Erstellt: 2011-12-30 10:27:59
Aufrufe: 880

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis