banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
17.01.2012 Polizisten vor Gericht

Prozess um Prügel auf der "Freiheit statt Angst"  Demo

Das Opfer, ein 40 Jahre alter promovierter Biologe hatte sich schon vor dem Übergriff über die aggressive Polizei geärgert. Nachdem er mit seinem Fahrrad geschubst worden sei, habe er die Dienstnummer des Beamten verlangt. Er ist dann zum Bürgersteig abgedreht, als er plötzlich von einem Polizisten mit der Faust geschlagen wurde. Ärztlich wurde damals notiert: "Unterlippe zerrissen, Oberlippe zerrissen und vom Kiefer abgerissen, mehrere rötliche Hautabschürfungen" und bis heute hat er ein taubes Gefühl in Gesicht und Zähnen. Die Polizisten arbeiten seit diesem Tag im Innendienst.

Der Prozess wird am nächsten Mo. fort gesetzt.

Mehr dazu bei http://www.taz.de/Nach-Demo/!85766/
und http://www.tagesspiegel.de/berlin/freiheit-statt-angst-prozess-um-pruegel-auf-der-demo-/6073812.html
und http://www.welt.de/print/welt_kompakt/vermischtes/article13818709/Schlaege-ohne-Grund.html

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1LL
Tags: Versammlungsrecht, FnF, Demo, Polizei, Geheimdienste, Meinungsfreiheit
Erstellt: 2012-01-17 08:51:53
Aufrufe: 977

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis