banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Facebook Bitmessage
22.02.2012 Übergangsrat fehlt Kontrolle über Milizen

Flugverbotszone gegen marodierende Banden?

Folter, Selbstjustiz und Hetzjagden auf vermeintliche Gaddafi-Getreue, das sind einige der Vorwürfe gegen libysche Milizen. Nun hat auch der Vorsitzende der Übergangsregierung, Mustafa Abd al-Dschalil, zugegeben, dass die neue Führung in Tripolis keine Kontrolle über die Milizen im Land hat. Amnesty International berichtete über Besuche in Gefängnisse in denen mindestens in 12 Fällen bis zum Tod gefoltert wird.

Vorgestern sind bei Auseinandersetzungen im Süden Libyens nach Angaben eines Mitarbeiters des Roten Halbmonds innerhalb von 24 Stunden mehr als 50 Zivilpersonen ums Leben gekommen.

Mehr dazu bei http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,816759,00.html

Anmerkung: Mit dieser Todesrate ist die Lage in Libyen immer noch so instabil wie in Syrien trotz damaliger NATO Flugverbotszone und die Opferzahlen liegen bei 50.000:5000

Alle Artikel zu



Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1Nc
Tags: Frieden, Syrien, Libyen, Folter, Militaer, Menschenrechte
Erstellt: 2012-02-22 07:44:07
Aufrufe: 681

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis