banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Betterplace Bitmessage Facebook
24.06.2012 Gesichtserkennung in der Praxis

Sie sind weniger anonym, als Sie glauben


Viele von Läuferinnen und Läufern des Grand Prix (GP) von Bern haben danach Fotos zugestellt bekommen, auf denen sie selber zu sehen sind. Die Firma Alpha Foto hatte vom Veranstalter die nötigen Daten erhalten, um die Bilder aufgrund der Startnummern Personen zuzuordnen. Nun kann, wer den Namen eines Teilnehmers des GP kennt, über die offizielle Rangliste dessen Startnummer ermitteln. Wenn man dann auf der Homepage von Alpha Foto noch das zugehörige Bild anhand der Startnummer findet, so wird jede/r Läufer/in durch fremde Dritte identifizierbar und landet evtl. sogar in einer Datenbank, die mit einem Gesichtserkennungsprogramm verknüpft ist und alle Vorkommen von Fotos dieser Person im Internet sucht/findet.

Mehr dazu bei http://www.derbund.ch/bern/nachrichten/Bitte-laecheln--denn-am-GP-sind-Sie-weniger-anonym-als-Sie-glauben/story/20582601


Alle Artikel zu

 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1SA
Tags: Gesichtserkennung, Scoring, Persoenlichkeitsrecht, Facebook
Erstellt: 2012-06-24 10:25:44
Aufrufe: 609

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis