banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Facebook Bitmessage
23.08.2012 Sind Rüstungsexporte Kriegstreiberei?

"Deutschland darf sich nicht hinter einer pazifistischen Haltung verstecken"

Mit dieser Aussage fordert Matteo Scianna in der Zeit eine an den "wirtschaftlichen Interessen Deutschlands" orientierte Politik der Rüstungsexporte damit "strategische Partner diese Güter einsetzen, um deutsche Interessen zu schützen".

Mehr dazu bei http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-08/leserartikel-ruestungsexporte-sicherheitspolitik

Anmerkung: Ist Krieg schon wieder so in Mode? Sind 240.000 Kindersoldaten weltweit nicht 240.000 zuviel? Hat Deutschland nur wirtschaftliche Interessen, gibt es nichts moralisch wertvolles was wir exportieren könnten? Müssen deutsche Leopard Panzer demonstrierende Menschen in Bahrain platt walzen?
Fragen über Fragen...

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1Ur
Tags: Militaer, Zivilklauseln, Friedenserziehung, Ruestungsexporte
Erstellt: 2012-08-23 08:58:00
Aufrufe: 670

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis