banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Facebook Bitmessage
18.11.2012 Verbrecherjagd bei Facebook

Justizministerium wartet bei Facebook-Fahndung ab

Die Justizminister der Länder sollen in den nächsten Wochen prüfen ob die Polizei in Zukunft auch beim Online-Netzwerk Facebook auf Verbrecherjagd gehen soll. Niedersachsen ist Vorreiter und bittet Internetnutzer seit längerem über einen eigenen Facebook-Auftritt um Hinweise bei der Aufklärung von Verbrechen. Datenschützer opponieren dagegen, weil Facebook den europäischen Datenschutz nicht einhält. Einmal hochgeladene Bilder lassen sich nicht wirklich entfernen.

Deshalb steht das Bundesjustizministerium der Initiative noch kritisch gegenüber. Die Ministerin will sich noch nicht festlegen, ob es polizeiliche Fahndungsaufrufe auf Online-Netzwerken wie Facebook zulassen will, da nach ihrer Meinung kein Handlungsbedarf besteht.

Mehr dazu bei http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.datenschutz-justizministerium-wartet-bei-facebook-fahndung-ab.e247f535-91e6-41b1-b30a-3f4e1b0e06de.html
und http://www.wz-newsline.de/home/politik/facebook-fahndung-verbrecherjagd-im-internet-1.1155081

Alle Artikel


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1XA
Tags: Facebook, Fahndung, Scoring, Polizei, Geheimdienste, Datenpannen, skandale
Erstellt: 2012-11-18 09:15:47
Aufrufe: 464

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis