banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
14.12.2012 Schnüffler drängen in die Wolke

Missachtung des Trennungsgebots von Polizei und Inlandsgeheimdienst

Aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion geht hervor, dass Bundeskriminalamt, Bundespolizei und das Bundesamt für Verfassungsschutz fröhlich vereint an Ideen arbeiten, um leichter an Daten von Cloud-Diensten zu kommen.

Die Bundesregierung bestätigt, dass das Strategie- und Forschungszentrum Telekommunikation (SFZ TK) an einem Projekt unter dem Namen "CLOUD" zu "Fragestellungen zu Cloud-Computing und dessen Implikationen auf die Telekommunikationsüberwachung" arbeiten. Im Visier steht die Ausforschung von Cloud-Diensten, darunter etwa DropBox oder Ubuntu One. Besonders "traurig" macht die Behörden, dass viele Cloud-Dienste die Daten verschlüsseln und damit dem "Zugriff der Sicherheitsbehörden" entziehen.

Mehr dazu bei http://www.heise.de/tp/blogs/8/153366
und https://netzpolitik.org/2012/polizei-und-dienste-fadeln-uberwachung-und-herausgabe-von-cloud-daten-ein/


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1Yg
Tags: Ueberwachung, Cloud, BKA, Polizei, Geheimdienste, Datenpannen, skandale
Erstellt: 2012-12-14 07:59:53
Aufrufe: 683

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis