banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Facebook Bitmessage
05.02.2013 BKA-Präsident spionierte für CIA

"Plan B. - Bonn, Berlin und ihre Regierungsbunker"

... dieses Buch von Jörg Diester und Michaela Karle erscheint am 1. März und beschreibt das geheimste Bauwerk Deutschlands, den Regierungsbunker, in dem ausgewählte Regierungsmitglieder einen Atomkrieg überleben sollten.

Aber bereits Mitte der 1960er-Jahre hatte die CIA Zugriff auf alle Geheimnisse. Theo Saevecke, Leiter des Referates Sicherheit der "Dienststelle Marienthal" (des Bunkers) und Paul Dickopf, Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA) arbeiteten ohne Wissen der Bundesregierung für den US-Geheimdienst CIA und hatten Zugriff auf sensible Daten und Geheimdossiers des Regierungsbunkers,

Mehr dazu bei http://www.rhein-zeitung.de/regionales_artikel,-Bisher-unbekannte-Akten-belegen-CIA-spionierte-im-Regierungsbunker-_arid,549658.html

Anmerkung: Mag man/frau die Offenherzigkeit der beamteten Herren aus Sicht der Forderung nach Informationsfreiheit auch begrüßen, so fehlt leider von Seiten der CIA eine entsprechende Gegenleistung (abgesehen von den Silberlingen für die Spione).

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1ZQ
Tags: USA, CIA, Staatsgeheimnis, Polizei, Geheimdienste, BKA, Trojaner, Datenpannen, skandale
Erstellt: 2013-02-05 07:50:41
Aufrufe: 1061

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis