banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
12.07.2013 Ermittungen wegen "United Stasi of America"

Lichtaktion an US-Botschaft hat polizeiliches Nachspiel

Ein Internet-Aktivist aus Neuss hatte in der Nacht am letzten Montag mittels Beamer den Spruch „United Stasi of America“ an die Wand der US-Botschaft am Pariser Platz aufleuchten lassen. Die Berliner Polizei bestätigte nun, dass gegen den Lichtkünstler ermittelt werde. Das Vergehen heißt „Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten“, strafbar nach § 103 des Strafgesetzbuches.

Vermutlich gibt es gar keinen Straftatbestand, da § 103 eine konkret beleidigte Person voraussetzt, außerdem ist die Tat auf US Territiorium begangen worden, denn der Schriftzug prangte an der US Botschaft und nicht auf deutschem Staatsgebiet.

Mehr dazu bei http://www.tagesspiegel.de/berlin/protest-gegen-nsa-ueberwachung-lichtaktion-an-us-botschaft-hat-polizeiliches-nachspiel/8479062.html

und das Bild dazu http://www.n-tv.de/panorama/Lichtanschlag-auf-US-Botschaft-in-Berlin-article10959691.html

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/26A
Tags: Meinungsfreiheit, USA, Botschaft, Stasi, Protest, Polizei, Geheimdienste, Ueberwachung
Erstellt: 2013-07-12 06:54:13
Aufrufe: 450

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis