DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
18.07.2013 Datenschutz-Fukushima in Thüringen

Eine Viertel Million Akten in ungesichertem Gebäude in Immelborn gelagert

Seit 2008 gibt es die „Adacta Aktenvernichtungs- und Archivierungs GmbH“ nicht mehr. In dem inzwischen verfallenen Gebäude lagern aber bis unter die Decke über 250.000 Akten von Arztpraxen, Firmen und Anwaltskanzleien. Häufig werden die Türen eingetreten und "Besucher" sammeln, was sie interessant finden. Nun hat Thüringens Datenschutzbeauftragter das Gebäude besucht und die Polizei geholt, nachdem er seinen Fund im Wartburgkreis mit der japanischen Atomreaktorkatastrophe verglich.

Mehr dazu bei http://www.fr-online.de/politik/datenschutz-vertrauliches-aus-immelborn,1472596,23735852.html
und http://www.jenapolis.de/2013/07/eine-viertel-million-akten-in-ungesichertem-gebaeude-in-immelborn-gelagert/

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/26N
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/3743-20130718-datenschutz-fukushima-in-thueringen.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/3743-20130718-datenschutz-fukushima-in-thueringen.htm
Tags: #Verbraucherdatenschutz #Thueringen #Aktenvernichtung #Arbeitnehmerdatenschutz #Datenpannen #skandale
Erstellt: 2013-07-18 06:59:14
Aufrufe: 1400

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft