banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Facebook Bitmessage
30.08.2013 Whistleblower-Preis für Edward Snowden

Deutscher Whistleblower-Preis für Edward Snowden - Preisverleihung

Die Arbeitsgruppe Zensur&Informationsfreiheit in Aktion Freiheit und Angst e.V. hatte dazu aufgerufen, an der Preisverleihung des deutschen Whistleblower-Preises für Edward Snowden teilzunehmen.

Edward Snowden erhielt heute den diesjährigen Whistleblower-Preis, vergeben von der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW), den Rechtsanwälten gegen Atomwaffen (IALANA) und von Transparency International.

Die Preisverleihung fand statt

am Freitag, dem 30. August
in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Leibnitz-Saal
Makgrafenstr. 38, Nähe Gendarmenmarkt (U Hausvogteiplatz)
Beginn: 19 Uhr / Einlaß ab 18:30

Es ist ermutigend, daß sich mehrere durchaus bedeutende Organisationen hier zusammengefunden haben, um diesen Preis zu stiften und damit ein Zeichen zu setzen gegen die Verfolgung politisch Mißliebiger und für Transparenz, Humanismus und Grundrechte wie Presse- und Redefreiheit. Dies insbesondere in einem Moment, wo gerade in den Ländern, die durch flächendeckende Totalüberwachung jeglicher elektronischer Kommunikation (ganz zu schweigen von anderen Verbrechen) nicht nur akut die Demokratie und Bürgerrechte außer Kraft setzen, sondern diejenigen, die das aufdecken und zur Sprache bringen, mit Methoden verfolgt und eingeschüchtert werden, die man selbst in so mancher "Diktatur" nicht findet. (Diktatur in Anführungszeichen, weil mittlerweile die Grenzen zum sog. demokratischen Rechtsstaat immer mehr verwischen.)

Beispiele dafür sind nicht nur Bradley Manning, Julian Assange und eben Edward Snowden, sondern aktuell auch die unglaublichen Vorkommnisse in Großbritannien, wo selbst gegen den Lebensgefährten des Journalisten Glenn Greenwald (Publizist der Snowden-Leaks) vorgegangen wird, und zwar mittels Terrorgesetzgebung, und wo Geheimdienstler bei einer Zeitung einfallen und Festplatten und PCs zerstören können, weil dort Dokumente von Snowden vermutet werden. Wie weit muß es eigentlich noch kommen?

Der Beitrag von Jacob Appelbaum -investigativer Journalist und IT Spezialist - war besonders beeindruckend, zumal er auch die Dankesworte von Edward Snowden verlas! Er steht weiterhin in Kontakt mit E.Snowden.

Erfreulich ist daher auch die hochkarätige Besetzung der Preisverleihung am 30.08.: Neben Glenn Greenwald, der per Video-Link zugeschaltet sein wird und MONITOR-Moderatorin Sonia Mikich, einer der wenigen kritisch-investigativen Journalistinnen in Deutschland, werden auch Internet-Aktivist Jacob Appelbaum (Tor-Projekt, Wikileaks) und der Historiker Joseph Foschepoth, der u.a. die umfassende Briefzensur in Westdeutschland im Kalten Krieg aufdeckte, auf der Veranstaltung sprechen.

 

Und höchst beeindruckend  , weil informativ  , der Vortrag von Prof.Dr. Josef Foschepoth " Überwachungsstaat Bundesrepublik Deutschland?- Historische Grundlagen und notwendige Konsequenzen "

Videos: Prof. Foschepoth bei der Verleihung des Whistleblower-Preises an Edward Snowden
1. Teil: https://www.youtube.com/watch?v=E79NARBuMS8
2. Teil: https://www.youtube.com/watch?v=uUmYipZJO8s

Weitere Fotos von der Veranstaltung gibt es hier http://www.flickr.com/photos/freiheitstattangst/


Kategorie[24]: Zensur & Informationsfreiheit Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/288
Tags: FsaMitteilung, Deutscher Whistleblower-Preis, Edward Snowden, Preisverleihung, Zensur, Informationsfreiheit
Erstellt: 2013-08-27 05:13:16
Aufrufe: 687

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis