banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
22.09.2013 Briten hackten belgische Telekom

"Britischer GCHQ jubelte belgischer Telekom Spähsoftware unter"

Der britische Geheimdienst GCHQ steckte hinter dem Hackerangriff auf die halbstaatliche belgische Telekommunikationsfirma Belgacom in der letzten Woche.

Über eine Zielperson in der Firma habe man sich offenbar ohne deren Wissen ihren Rechner mit Schadsoftware infiziert. Mit diesem PC hätte sch der GCHQ weiter in das Unternehmensnetzwerk von Belgacom vorgearbeitet.

Mehr dazu bei http://derstandard.at/1379291466166/Britischer-GCHQ-jubelte-belgischer-Telekom-Spaehsoftware-unter
und http://derstandard.at/1379291522175/Briten-stecken-hinter-Hackerangriff-auf-belgische-Telekom

Anmerkung: Wenn die "Guten" etwas Verbotenes tun, dann "jubeln sie unter". Angenommen es wäre der Iran gewesen, so wäre dies ein "Terrorangriff im Cyberwar". Nach deutschem Recht ist das Hacken fremder Rechner strafbar nach StGB §202c, u.a. Wo bleibt die Strafverfolgung?

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/28Z
Tags: UeberwachungTrojaner, Briten, GB, GCHQ, Belgien, Telekom, Polizei, Geheimdienste, Grundrechte, Datenpannen, skandale
Erstellt: 2013-09-22 09:35:00
Aufrufe: 539

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis