banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
09.11.2013 Menschen durch Wände beobachten

Der Spion im Mobiltelefon

Dina Katabi kann durch eine Wand hindurch sehen. Was Superman mit Röntgenblick gelang, schafft die Informatikprofessorin mit einem WLAN-Empfänger. „Wi-Vi“ steht für Wireless Vision, drahtloses Sehen und ist eine Entwicklung der Forscher vom Massachusetts Institute of Technology (MIT).

Das WLAN schickt elektromagnetischer Wellen aus und diese werden an allen Gegenständen, auch ein wenig an Menschen reflektiert. Um die Reflexionen der Person und der Wand zu trennen, mussten Wissenschaftler berechnen, wann die jeweiligen Wellen wieder beim Empfänger ankommen. Dafür reicht nach Dina Katabis Entwicklung der Chip auf einem Smartphone aus.

Als "erlaubte Anwendungen" sieht die Forscherin die Beobachtung von Menschen in Altenheimen beim Baden oder die Gestensteuerung bei Computerspielern.

Mehr dazu bei http://taz.de/Durch-Waende-schauen-/!127081/

Anmerkung: Ich kann mir darüber hinaus Hunderte von unerlaubten Anwendungen vorstellen und auch wer daran großes Intersse hat.

Alle Artikel zu

 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2aM
Tags: Cyberwar, Wi-Vi, Sehen durch Waende, MIT, Geodaten, Lauschangriff, Ueberwachung, Persoenlichkeitsrecht, Privatsphaere, Polizei, Geheimdienste
Erstellt: 2013-11-09 08:54:32
Aufrufe: 932

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis