banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
26.11.2013 Für USA gelten Menschenrechte nur im Inland

Washington versucht die UNO daran zu hindern, über die Massen-Überwachung zu beraten

Die USA wollen den brasilianischen Versuch sabotieren, die Massen-Überwachung in der Generalversammlung der UNO zu diskutieren. Wie im Fall der Foltergefängnisse in Guantanamo, wo sie der Entführung und Folter angeklagt wurden, argumentieren sie, dass sie außerhalb ihrer Grenzen keine Verpflichtungen hätten. Beim Überwachungsskandal behaupten sie, dass der internationale Pakt über bürgerliche und politische Rechte nicht für Spionage gelte.

Mehr dazu bei http://www.voltairenet.org/article181122.html

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2bk
Tags: Polizei, USA, UNO, Geheimdienste, Anti-Terror Gesetze, Menschenrechte, Drohnen, Lauschangriff, Ueberwachung
Erstellt: 2013-11-26 08:24:46
Aufrufe: 445

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis