banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Facebook Bitmessage
05.03.2014 Telefonüberwachungen um 400% gestiegen

NEIN zum Überwachungsstaat!: Polizei hört immer öfter mit

Update 20.03.2014: Mit 30 zu zwei Stimmen hat der Ständerat die Revision des Bundesgesetzes betreffend der Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF) abgesegnet und spricht sich damit auch für den Einsatz von Staatstrojanern bei der Strafverfolgung in der Schweiz aus. (s. http://www.itmagazine.ch/Artikel/55586/Staenderat_spricht_sich_fuer_Staatstrojaner_aus.html )

2013 nahm die Zahl der Abhöraktionen im Kanton Zug gegenüber dem Vorjahr um 400 Prozent zu. In der gesamten Schweiz gab es 2013  3945 Echtzeitüberwachungen. Dieser Trend hängt auch mit dem neuen Bundesgesetz betreffend die Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF) zusammen.

Deshalb fordert eine parteiübergreifende Initative

NEIN zum Überwachungsstaat!

Das neue Bundesgesetz betreffend die Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF) erlaubt die Installation von Bundestrojanern auf unseren Computern und Mobiltelefonen, die Speicherung auf Vorrat ALL unserer Verbindungsdaten während 12 Monaten (E-Mail, Handy, IP-Adressen, usw.) sowie eine intrusive Überwachung der Mobiltelefonie!

Die Forderungen lauten:

NEIN zur intrusiven Überwachung!

  • Wir wollen nicht, dass Bundestrojaner auf unseren Computern und Mobiltelefonen installiert werden!
  • Wir wollen nicht, dass GSM-Störsender eingesetzt werden, um Daten von unseren Mobiltelefonen zu beschaffen!

NEIN zur Datenunsicherheit!

  • Wir wollen keine systematische Überwachung unserer E-Mails!
  • Wir wollen keine systematische Überwachung von unschuldigen Menschen!

NEIN zur totalen Überwachung!

  • Wir wollen nicht, dass Administratoren von privaten Foren, Chats, Blogs, usw. gezwungen werden können, uns zu überwachen!
  • Wir wollen nicht, dass Betreiber privater WLANs gezwungen werden können, uns zu überwachen!

JA zu unseren Grundrechten!

Unser Digitalleben muss respektiert werden!

  • Wir haben ein Recht auf Privatsphäre!
  • Wir haben ein Recht auf die Unschuldsvermutung!

Die Petition an den Schweizer Nationalrat kann hier (auch von Nicht-Schweizern) unterzeichnet werden http://buepf.ch/


Alle Artikel zu

Kommentar: RE: 20140305 Telefonüberwachungen um 400% gestiegen

Der Wirtschaftsverband der digitalen Schweiz, Swico und der Schweizerische Verband der Telekommunikation, Asut, wehrt sich gegen die Revision des Bundesgesetzes betreffend die Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF). (s. http://www.itmagazine.ch/Artikel/55429/Asut_spricht_sich_gegen_Revision_des_BUePF_aus.html  und http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/gruenes-licht-fuer-staatstrojaner-1.18266479 )

Jochen,  09.03.2014  15:21


RE: 20140305 Telefonüberwachungen um 400% gestiegen
 
 
Jochen. 22.03.2014  11:55


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2eL
Tags: Lauschangriff, BuePF, Schweiz, Handys, abhoeren, Ueberwachung, Polizei, Geheimdienste, Cyberwar, Geodaten, Arbeitnehmerdatenschutz, Verbraucherdatenschutz, Persoenlichkeitsrecht, Privatsphaere
Erstellt: 2014-03-05 07:50:41
Aufrufe: 421

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis