banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
10.03.2014 Bundeswehr und Polizei wollen "Strahlenpistole"

Bundeswehr, BKA, Bundespolizei und LKA Sachsen-Anhalt liebäugeln mit Einsatz von Mikrowellenwaffen, um damit Fahrzeuge zu stoppen

Die Bundeswehr interessiert sich für “hochenergetische Mikrowellen”. Die Wehrtechnische Dienststelle für Informationstechnologie und Elektronik forscht demnach zum Einsatz der Technik, um damit “nicht kooperative Fahrzeuge” zu stoppen. Auch die Störung anderer Systeme durch den Einsatz der Strahlenwaffen wird untersucht.

Die notwendige Geräte sind für polizeiliche Zwecke z.Zt. noch zu groß. Aber ein Interesse bei BKA und Bundespolizei ist vorhanden. So wird man sich vorläufig damit beschäftigen von Drohnen aus der Luft Nagelbretter abzuwerfen oder die Windschutzscheibe von Fluchtfahrzeugen mit “Spezialschaumstoff” zu besprühen.

Mehr dazu bei https://netzpolitik.org/2014/bundeswehr-bka-bundespolizei-und-lka-sachsen-anhalt-liebaeugeln-mit-einsatz-von-mikrowellenwaffen-um-damit-fahrzeuge-zu-stoppen/

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2eS
Tags: Cyberwar, Strahlenwaffen, Hochfrequenz, Fraunhofer, Bundeswehr, Flucht, Nagelbretter, Geodaten, Kfz, Militaer, Polizei, Geheimdienste, Drohnen
Erstellt: 2014-03-10 07:47:57
Aufrufe: 536

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis