banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Facebook Bitmessage
06.06.2014 Ein Jahr Whistleblowing

 Dank an Edward Snowden - Asyl für Edward Snowden

Heute vor einem Jahr ist Edward Snowden vor die Kameras getreten und hat sich als Whistleblower "geoutet". Sein Wissen hat in diesem Jahr die Menschen in vielen Ländern bewegt und einige Politiker in Bedrängnis gebracht.

Der US-Präsident, der in seinem Wahlkampf noch versprach sich für den Schutz von Whistleblowern einzusetzen, verfolgt Edward Snowden mit allen Mittel und bezichtigt ihn des Landesverrats. Die wirklichen Verräter der Verfassung der Vereingten Staaten, die die menschenverachtende Praxis des anlasslosen Ausspähens eingeführt und über Jahre immer mehr perfektioniert haben, sind noch in "Amt und Würden" oder geniessen einen gutbezahlten Ruhestand.

Edward Snowden hat uns das Material für bisher über 220 Artikel zu "NSA" gebracht. Inzwischen gibt es bereits einige Bücher, die den riesigen Themenkomplex sichten und sortieren. Wir müssen weiterhin dafür sorgen, dass keine Ruhe einkehrt, dass kein Gras über die Verbrechen wachsen und immer wieder Aufklärung und Bestrafung der Verantwortlichen fordern. Wir müssen diese Aufklärung auch hierzulande fordern, denn BND, GCHQ u.a. sind nur kleiner aber nicht besser, Dazu gehört es, dass Edward Snowden in Deutschland aussagen darf - und dass er dann auch bei uns Schutz bekommt.

Wir danken Edward Snowden für seine Taten und fordern, dass zumindest unsere Politiker Konsequenzen ziehen und entsprechend ihrem Eid "Schaden vom deutschen Volk abwenden". Menschen unter ständiger Beobachtung beginnen ihr Verhalten zu verändern. Sie können nicht frei entscheiden, der demokratische Rechtsstaat wird zur Farce, die Menschen zu Duckmäusern oder Psychopathen. Es stellt sich die Frage, in was für einem Staat wollen wir künftig leben?

Die Alternativen sind

  • ein weiter so - ducken wir uns unter der Angst beobachtet zu werden, möglichst nicht aufzufallen. Glauben wir alles was uns die  Werbewirtschaft, die Suchmaschinen, die Mainstreammedien vorgaukeln? Sind wir mit unserem "Privatleben" zufrieden und glauben dass für den einzelnen "nicht mehr drin" ist, obwohl die Produktivität in den letzten 30 Jahren ins Unglaubliche gestiegen ist, die realen Einkommen der arbeitenden Menschen aber stagnieren?
  • selber denken und handeln - schauen wir uns um, informieren wir uns und sprechen mit unseren "Nachbarn". Lasst uns selbst denken und unser Zusammenleben gleichberechtig und solidarisch gestalten. Hinterfragen wir Angedeutes, Unklares und Unwahrscheinliches. Die Antworten lassen sich gemeinsam finden!

Begehen wir den heutigen Jahrestag mit dem Wissen, dass sich etwas ändern kann - wir müssen es nur wollen und den Mut aufbringen etwas zu tun.

An meine Freunde und Nachbarn
 
SAGT NICHT, IHR HÄTTET NICHTS GEWUßT !
 
Sagt nicht , ihr hättet nicht gewußt,
daß Menschen an Europas Grenzen sterben -
daß das Mittelmeer zum Massengrab gemacht wurde -
daß Menschen hier brutal verfolgt und ausgegrenzt werden -
daß Menschen hier in Lagern leben -.
 
Sagt nicht , ihr hättet nicht gewußt ,
daß Kriege INSZENIERT werden , um der Rüstungsindustrie Gewinne zu verschaffen -
daß jeden Tag Zehntausende Menschen sterben, obwohl Nahrungsmittel für die DOPPELTE  Zahl der Weltbevölkerung da sind!
Um die Preise stabil zu halten , werden Lebensmittel vernichtet! Wem nützt das ?
 
Sagt nicht , ihr hättet nicht gewußt ,
daß wir hier auf Kosten der Menschen im Süden leben - der Menschen der " 3.Welt" -
WER denkt sich solche Namen aus ?
 
Sagt nicht , ihr hättet nicht gewußt ,
daß Menschen der Pharmaindustire als Versuchskaninchen dienen -
daß Länder und Meere durch Ölbohrungen verseucht sind , lebensvernichtend -
daß wir legal vergiftet werden - was glaubt ihr , sind PESTIZIDE in der Nahrung ?
 
Sagt nicht , ihr hättet nicht gewußt,
daß es einen gefängnisindustriellen Komplex gibt -
daß Gefangene gezwungen werden , für große Firmen zu schuften  -
daß es ÜBERALL politische Gefangene gibt .
 
Oder wißt ihr das alles wirklich nicht?
Dann -BITTE - informiert euch ! Denkt selbst!
Laßt euch nicht mehr belügen von den Mainstream-Medien!
Fragt IMMER : WEM nützt es ?!
 
Es gibt noch viel zu sagen....
für heute ist es genug.
Helft mit , eine Welt zu bauen,
in der NIEMAND hungert und von Kriegen bedroht wird und Kriege erleiden muss.
 
Verf. : SIERA - Berlin, 2.5.2014

 


Alle Artikel zu


Kommentar: RE: 20140606 Ein Jahr Whistleblowing

It's time to show that the whole world supports Edward Snowden
06. June 2014 | airport protest worldwide | #WaitingForEd

We want to organize a worldwide protest. The idea is simple but ingenious: You print out a sign with Edward Snowden's name on it and go to the next airport and "wait for his arrival".

Remember: It's not a demonstration! People would laugh at a small group of demonstrants for Edward. But one guy or lady or at the maximum two people waiting seriously for a person that is obviously called "Edward Snowden" will attract a lot of attention! When there are more than two at the same airport, split up and go to different gates, areas and other places of the airport.

Search between the faces if there is somebody called Edward. Maybe you can act as if there would be Snowden and than- who knew- it wasn't Snowden. make sure that the incoming people can see you.

The aim isn't a protest with a lot of people. The aim is a protest with a diversity of locations, cultures and nations- we want to cover as many airports in the world as possible.

Please take Photos from you when you stay at the airport and publish them. We will make a great collage out of it and use them to spread the protest into the world! Thanks for your awesome participation!

Sarah, 05.06.2014 22:45


 


Kategorie[27]: Polizei&Geheimdienste Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2hd
Tags: Edward Snowden, Whistleblowing, Ueberwachung, NSA, Verhaltensaenderung, Demokratie, Solidaritaet, FsaMitteilung, Aktivitaet
Erstellt: 2014-06-05 07:20:52
Aufrufe: 909

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis