banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
29.06.2014 Lücken bei "E-Mail made in Germany"

„E-Mail made in Germany“ bringt mehr, aber keine vollständige Sicherheit

Das virtuelle Datenschutzbüro aller bundesdeutschen Datenschützer stellt fest, dass die angepriesene Sicherheit der E-Mails „made in Germany“ nicht komplett gegeben ist. So funktioniert die Verschlüsselung zwar zwischen den Partnern, nicht aber international mit anderen Mail-Providern. Auf Heise online wird unter anderem auch kritisiert, dass die Echtheit der verwendeten SSL-Zertifikate nicht immer gewährleistet sei.

Die Lagerung der Mails auf den Servern ist weiterhin unverschlüsselt. Wer die Inhalte seiner elektronischen Post zuvor nicht selbst verschlüsselt hat, läuft immer noch Gefahr, dass Dritte bei Einbruch in die Server ihre Nachrichten lesen können.

Mehr dazu bei https://www.datenschutz.de/news/detail/?nid=6512

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2i1
Tags: Verbraucherdatenschutz, gmx, web.de, Telekom, Datenschutz, Datensicherheit, DE-Mail, Buergerportal, DE-Mail, Verschluesselung
Erstellt: 2014-06-29 07:16:39
Aufrufe: 428

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis