DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
22.08.2014 BKA auf Abwegen

Bundeskriminalamt darf FinFisher/FinSpy nicht einsetzen - versucht aber einfach neue Version nochmal

Der Staatstrojaner FinFisher/FinSpy durfte vom Bundeskriminalamt nicht mehr eingesetzt werden, weil er gegen deutsche Gesetze verstößt. Auch der Trojaner FinSpy 4.20 durfte mehr als rechtlich erlaubt, er war also genauso illegal wie der von DigiTask.

Also hat man einfach “die Version 4.50 der Software FinSpy der Firma FinFisher im BKA installiert” und probiert es damit nochmal.

Mehr dazu bei https://netzpolitik.org/2014/geheimes-dokument-bundeskriminalamt-darf-finfisherfinspy-nicht-einsetzen-versucht-einfach-neue-version-nochmal/

FinFisher-Hack zeigt Überwachung einer Regierungskommission

Wie gefährlich es ist, Überwachungsbehörden solche Tools an die Hand zu geben, zeigt sich (neben der NSA Spitzelaffaire) auch in Bahrain. Dort hatten die Geheimdienste die Opposition mit der deutschen FinFisher Software ausspioniert. Damals kamen  55 Menschen auf den Straßen ums Leben, rund ein Dutzend der ins Gefängnis verbrachten Oppositionellen starben unter ungeklärten Umständen.

Nun sollen mit der Überwachungssoftware FinFisher auch Mitglieder einer königlichen Regierungskommission überwacht worden sein, die die blutige Niederschlagung des bahrainischen Frühlings untersuchte. In einem Hack wurden Namen und PGP-Schlüssel von Mitgliedern der Kommission gefunden.

Mehr dazu bei http://www.heise.de/security/meldung/FinFisher-Hack-zeigt-Ueberwachung-einer-Regierungskommission-2290284.html?wt_mc=rss.security.beitrag.rdf

Anmerkung: Geheimdienset machen sich schnell mal selbstständig - siehe NSA ...

Alle Artikel zu


Kommentar: RE: 20140822 BKA auf Abwegen

Sogar Software-Probleme beim Überwachen löst die Firma mal schnell auf der arabischen Halbinsel. "Bitte schauen Sie sich das Problem schnellstmöglich an, damit wir weitermachen können", so meldete sich jemand aus dem arabischen Inselstaat Bahrain beim Kundendienst der Gamma-Gruppe, die Überwachungstechnik verkauft. (s. http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/gamma-gruppe-hacker-kopieren-finfisher-unterlagen-a-985098.html )

Jochen, 24.08.2014 19:32


 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2jn
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/4472-20140822-bka-auf-abwegen.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/4472-20140822-bka-auf-abwegen.htm
Tags: #Polizei #FinFisher #FinSpy #DigiTask #BKA #Geheimdienste #Anti-TerrorGesetze #Datenpannen #Datenskandale #Cyberwar #Hacking #Trojaner
Erstellt: 2014-08-22 08:13:08
Aufrufe: 438

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis