DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
28.08.2014 BKA-Statistik falsch

Was wirklich hinter dem "Vormarsch" der Internetkriminalität steckt

Angeblich steigt die "Gefahr" aus dem Internet ins Unermessliche, so das BKA. So ist das mit den Statistiken, man muss sich nur die passenden Daten zusammensuchen.

Die Zahl der Internetnutzer steigt - somit steigt auch die Zahl der Menschen, die Fälle von Cyberkriminalität an die Polizei melden. Die Grafik zeigt, dass die Entwicklungen parallel verlaufen. Ein "Vormarsch" von Internet-Kriminalität ist nicht zu erkennen. Fälle von Betrug mit Zugangsdaten zu Kommunikationsdiensten, gingen sogar im Laufe der vergangenen Jahre deutlich zurück.

Mehr dazu bei http://www.sueddeutsche.de/digital/bka-statistik-was-wirklich-hinter-dem-vormarsch-der-internetkriminalitaet-steckt-1.2106055

Alle Artikel zu

 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2jv
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/4480-20140828-bka-statistik-falsch.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/4480-20140828-bka-statistik-falsch.htm
Tags: #BKA #Statistik #Internetkriminalitaet #Polizei #Geheimdienste #Hacking #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit
Erstellt: 2014-08-28 07:14:20
Aufrufe: 1292

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft