banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
17.10.2014 PreCrime Abteilung in NRW?

So will die Polizei in NRW Einbrüche vorhersagen

Das Landeskriminalamt (LKA) in NRW will Einbrüche verhindern, indem es schon vorher weiß, wann und in welches Haus die Täter einsteigen werden. Diesen Blick in die Zukunft soll ihnen eine Computersoftware aus den USA ermöglichen, mit "predictive policing" (vorausschauender Polizeiarbeit). Das Programm errechnet mittels vorhandenen Täterdaten, tagesaktuellen Wetterberichten und Verkehrsprognosen sowie Sim-Kartennutzungen und Parkhausbelegungen aus, in welchem Stadtteil Einbrüche bevorstehen könnten ... oder auch nicht.

In Los Angeles nutzt die Polizei das Programm sogar mit den Daten der 400 "gefährlichsten Einbrechern" in der Stadt.

Der Chef der Gewerkschaft der Polizei in NRW, Arnold Plickert, hält das Vorhaben der "Einbruchsvorhersage" nur für eine Vision.

Mehr dazu bei http://www.rp-online.de/nrw/panorama/so-will-die-polizei-in-nrw-einbrueche-vorhersagen-aid-1.4370852

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2m5
Tags: Polizei, NRW, Geheimdienste, Scoring, PreCrime, Vorhersage, Cyberwar, Datenskandale
Erstellt: 2014-10-17 09:18:13
Aufrufe: 388

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis