DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
04.11.2014 Arbeitnehmerrechte bei Telekom-Töchtern mit Füssen getreten

Petition: Recht zu gewerkschaftlichem Zusammenschluss genauso wichtig wie Versammlungsrecht

Nicht selten kommt es vor, dass Beschäftigte der US-Telekom Tochter T-Mobile mitten im Kundengespräch von ihrem Teamleiter angebrüllt werden, wenn sie die vorgeschriebene Gesprächszeit überschreiten. Oder Beschäftigte werden auf erniedrigende Art und Weise vor dem ganzen Team für Fehler gerügt und Mitarbeiter, die sich gewerkschaftlich organisieren wollen werden mit fadenscheinigen Argumenten entlassen.

Eine gewerkschaftliche Vertretung der Beschäftigten wird nicht gestattet oder in anderen US-Bundesstaaten nicht als Verhandlungspartner anerkannt. Jahrelange Bemühungen von ver.di die Konzernführung in Deutschland zu überzeugen, dass Arbeitnehmerrechte auch im Ausland gelten müssen, sind bisher erfolglos.

Anstatt die Kultur der Mitbestimmung als Exportschlager zu begreifen, lässt die Telekom es zu, dass das Management des US-Betriebs sogar die vergleichsweise schwache Arbeitsgesetzgebung der USA noch unterläuft und die Betriebsführung durch eine Kultur der Einschüchterung und Angst geprägt ist.

Die Deutsche Telekom verweist immer mit Stolz auf die internen Regelwerke wie den Code of Conduct und die Guiding Principals (Leitlinien), gegen die allerdings im Ausland ständig mit Wissen und Duldung der Konzernspitze verstoßen wird. Das muss sich ändern. Es kann nicht angehen, dass ein Unternehmen wie die Telekom, die zu 31 Prozent im Besitz der Bundesrepublik Deutschland ist, im Ausland vergisst, dass Beschäftigten mit Anstand, Fairness und Respekt begnet werden muss. Mit einer Petition an den Bundestag soll bewirkt werden, dass die Bundesregierung ihren Einfluss als Anteilseigner geltend macht und kontrolliert, dass in den ausländischen Unternehmen und Unternehmensbeteiligungen der DTAG die international geltenden Arbeitnehmerrechte zur Anwendung kommen und die Diskriminierung von Gewerkschaftern beendet wird.

Die Petition runterladen http://www.weexpectbetter.org/petition

Mehr dazu bei http://www.weexpectbetter.org/integritat-und-wertschatzung
und http://www.weexpectbetter.org/petition-an-den-deutschen

Alle Artikel zu


Kommentar: RE: 20141104 Arbeitnehmerrechte bei Telekom-Töchtern mit Füssen getreten

Besonderer Dank gilt in in diesem Jahr den Aktiven in den verdi-Betriebgruppen, die die „Petition für die Wahrung von Arbeitnehmerrechten" http://www.weexpectbetter.org/fotos-best-of-we-expect-better  in die Betriebe und Nachbarschaften tragen.

Dank euch schaffen wir es bestimmt! Danke an alle, die die Anliegen der Kampagne in Wort und Tat unterstützen, für Offenheit im Gespräch und die Bereitschaft, anderen über die Arbeitsrechts- und Menschenrechtsverletzungen bei T-Mobile US zu berichten. Zum Artikel http://www.weexpectbetter.org/fotos-best-of-we-expect-better

Solidarität über den großen Teich hinweg: Die Anliegen von WE EXPECT BETTER werden auf Betriebsebene aktiv von Mitgliedern der ver.di und der CWA vertreten. Für die gemeinsame Arbeit wurden Betriebspartnerschaften gegründet. http://www.weexpectbetter.org/solidaritat-uber-den-grossen-teich 

Neben den Problemen mit Arbeitnehmer- und Gewerkschaftsrechten in den USA, gibt es auch aus vielen anderen Ländern Klagen über das Verhalten der Telekom. Deshalb: Gewerkschaften vernetzen sich. http://www.weexpectbetter.org/die-telekom-und-ihr-fieses-spiel 

Der Ausbau der TU-Partnerschaften (Trade Union) geht voran, die Zusammenarbeit zwischen den Kolleginnen und Kollegen in den USA und in Deutschland wurde 2014 weiter vertieft, und mit der Gründung weiterer Partnerschaften wurde die Solidaritätsarbeit verfestigt. http://www.weexpectbetter.org/die-solidaritatsarbeit-geht-weiter?var_mode=calcul

Hände weg von GewerkschafterInnen – bitte die Petition weiter unterstützen! Im Unternehmen T-Mobile US droht Beschäftigten, die sich für Arbeitnehmerrechte einsetzen, Mobbing oder gar Kündigung. Ständige Schikanen und Demütigungen sind an der Tagesordnung.

Helfen Sie dabei, diesen Zustand zu beenden und beteiligen Sie sich an der Petition für die Wahrung von Arbeitnehmerrechten in Unternehmen der Telekom im Ausland. Unterschriftenlisten zum Download:  http://www.weexpectbetter.org/IMG/pdf/zeichnungsliste_zur_petition.pdf

WE EXPECT BETTER, 23.12.2014 15:35


 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2mC
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/4603-20141104-arbeitnehmerrechte-bei-telekom-toechtern-mit-fuessen-getreten.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/4603-20141104-arbeitnehmerrechte-bei-telekom-toechtern-mit-fuessen-getreten.htm
Tags: #Grundrechte #Menschenrechte #Versammlungsrecht #DeutscheTelekom #T-Mobile #USA #Gewerkschaften #Arbeitnehmerrechte #Persoenlichkeitsrecht #Privatsphaere #Arbeitnehmerdatenschutz #Verbraucherdatenschutz
Erstellt: 2014-11-04 08:42:10
Aufrufe: 388

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis