banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr
07.11.2014 Kreuze an die Festungsgräben Europas

Vom Festungsgraben in Berlin an die Festungsgräben der EU

Um das Gedenken an über 23.000 Tote an den Außengrenzen der EU in das Blickfeld der Menschen zu holen, hat das Zentrum für Politische Schönheit geplant, am Freitag, 7. November 2014 um 13 Uhr, Busse vom Festungsgraben in Berlin – vor dem Maxim Gorki Theater – an die Festungsgräben der EU fahren zu lassen.

"Die humanistischen Werte Europas müssen heute an den EU-Außengrenzen verteidigt werden", sagt Philipp Ruch vom "Zentrum für politische Schönheit" - was er meint: Auch diese Mauer muss weg!

"25 Jahre nach dem Fall der Mauer wird Europa militärisch abgeriegelt", sagt Ruchs Kollegin Cesy Leonard. "Während in Berlin Ballons in die Luft steigen und die üblichen nostalgischen Reden gehalten werden, bringt die deutsche Zivilgesellschaft in einem Akt politischer Schönheit die europäischen Außenmauern zu Fall."

Mitmachen und die Finanzierung unterstützen kann man hier www.europaeischer-mauerfall.de

Mehr dazu bei http://www.politicalbeauty.de/
und http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/mauerkreuze-geklaut-zentrum-fuer-politische-schoenheit-mahnt-a-1000699.html

Aktion Freiheit statt Angst wünscht den Organisatoren und Mitfahrenden viel Erfolg!

Pressemeldungen zu der Aktion

Alle Artikel zu


Kommentar: RE: 20141107 Kreuze an die Festungsgräben Europas

Zentrum für Politische Schönheit: Die neuesten Entwicklungen: Die Mauerschützer blockieren die Friedliche Revolution...Polizei versteckte sich mit Schäferhunden im Wald und verstellte kurz vor der Grenze den Weg...Kurze Eskalation 300 Meter vor der Außenmauer...Kein Durchkommen nach zäher Verhandlung...Rufe: "Die Mauer muss weg!"...Aufmerksame Begleitung seitens der bulgarischen Medien, Verständnis für "friedlichen Protest".

Wir gehen zurück zu den Bussen. Unbefriedigend aber: Dass sie 100 Aktivist_innen nicht mal in Sichtweite zum Zaun lassen, zeigt wie sensibel der Staat auf das Widerstandssymbol des Bolzenschneiders reagiert. Fazit: Scheisse die Festung Europa steht immer noch und hätte sowieso auch weiter gestanden, weiterhin wird es tausende Mauertote geben und es ist kein Ende in Sicht. Dennoch dieser Aktion war gut, richtig und wichtig. Immerhin keine Verhafteten und kaum Verletzte. Die Bullen haben natürlich das getan wozu sie ausgebildet sind: Menschen mit Gewalt vom guten Leben abhalten. Danke für eure Solidarität!

 Siehe https://www.facebook.com/politische.schoenheit/photos/a.104887069566353.10809.104873672901026/726789514042769/?type=1 nur für Menschen, die freiwillig auf Facebook gehen wollen )

http://www.politicalbeauty.de/, 09.11.2014 17:30


 


Kategorie[23]: Flucht & Migration Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2mD
Tags: Asyl, Zentrum fuer politische Schoenheit, Mauerfall, Festung Europa, Flucht, Folter, Abschiebung, Migration, Frontex, Fluggastdatenbank, EuroDAC, Europol, Schengen, Visa Waiver, Verfolgung, Grundrechte, Menschenrechte, Versammlungsrecht
Erstellt: 2014-11-04 08:58:25
Aufrufe: 457

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis