banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
11.12.2014 CCC-Webseite auch in Ägypten unerreichbar?

CCC-Webseite angeblich auch in Ägypten unerreichbar. Was macht das BKA eigentlich dort?

Wie Menschenrechtsaktivist Amr Gharbeia auf Twitter berichtet, sind Webseiten des Chaos Computer Clubs (CCC) in Ägypten nicht mehr regulär aufrufbar. Vergangene Woche war bekannt geworden, dass Webseiten des CCC in Großbritannien geblockt werden.

Gharbeia meint, dass es in Ägypten Anzeichen für eine verstärkte Überwachung des Internet gebe. So könnten Ausfälle der Netzinfrastruktur auf die Installation von DPI-Anlagen zum Filtern von Metadaten oder Inhalten hindeuten.

Auch das Bundeskriminalamt (BKA) führt in Ägypten Lehrgänge zu “Open Source Internetauswertung” durch. Ob die deutschen Maßnahmen der ägyptischen Regierung bei der Repression im Internet geholfen haben, "weiß die Bundesregierung allerdings nicht". Die Bundesregierung führt z.Zt. Verhandlungen für Abkommen zur Polizeizusammenarbeit mit Ägypten und Tunesien.

Mehr dazu bei https://netzpolitik.org/2014/ccc-webseite-angeblich-auch-in-aegypten-unerreichbar-was-macht-das-bka-eigentlich-dort/

Alle Artikel zu


Kommentar: RE: 20141211 CCC-Webseite auch in Ägypten unerreichbar?

Ausgangspunkt war ja die Sperrung der CCC-Webseite in Großbritannien. und da warnt auch perfect-privacy: "Wenn sie sich in Großbritannien aufhalten, gibt es einige naheliegende Gründe, weshalb Sie Ihren Internetverkehr mit einem VPN veschlüsseln sollten. Die großen Internetprovider (British Telecom, Virgin, Sky and TalkTalk) setzen ein generisches Filtersystem ein, dass unterschiedlichste Webseiten blockiert. Darunter befinden sich unter anderem die großen und bekannten Torrent- und Filesharing-Seiten wie Pirate Bay, Kickass.to und EZTV.

Zusätzlich blockieren Provider Seiten, die auf der so genanten Child Abuse Image Content URL List (CAIC List) von der Internet Watch Foundation geführt werden. Während diese Liste vor allem darauf abzielt, kinderpornografische Inhalte zu blockiern, finden sich auch immer wieder unbeteiligte Seiten darauf wieder, darunter auch große Portale wie Wikipedia, Imgur oder WordPress. ..." (s. https://www.perfect-privacy.com/german/vpn-server/grossbritannien/  )

Mel, 15.12.2014 22:31


 RE: 20141211 CCC-Webseite auch in Ägypten unerreichbar?

Ländersperren lassen sich mit VPN sehr gut umgehen. Auf https://anonymweb.de/ erfährt man alles wichtige zum Thema VPN und die besten Anbieter werden verglichen.

Phil, 18.07.2016 00:49


 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2nT
Tags: Zensur, CCC, Aegypten, Grossbritannien, GB, Tunesien, BKA, DPI, Informationsfreiheit, Anonymisierung, Meinungsfreiheit, Internetsperren, Netzneutralitaet, Open Source, Datenpannen, Datenskandale, Polizei, Geheimdienste, Hacking, Geodaten
Erstellt: 2014-12-11 08:18:22
Aufrufe: 428

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis