banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
17.01.2015 "US-Präsident Bush wollte eine digitale Atombombe"

Bush forderte ein "Manhattan Project" für den Cyberspace

Nach dieser Forderung im Jahr 2007 begann die NSA nun, "Zero Day Exploits", also das Wissen über Sicherheitslücken in Soft- und Hardware, zu horten. Ebenso sorgte man für den Einbau von Hintertüren in die Software (auch) von US-Konzernen.

Ziel war es einen Cyberkrieg starten zu können, bei dem man durch Nutzung hunderter solcher Lücken andere Staaten massiv in Bedrängnis bringen könnte.

Die politischen und ethischen Fragen im Zusammenhang mit der kompletten Abschaltung von industrieller Infrastruktur durch so einen Angriff (E-Werke, Krankenhäuser, Verkehrsinfrastruktur) wurde dabei nicht debattiert.

Mehr dazu in dem Interview mit dem US-Autor Shane Harris und in seinem Buch @War bei http://derstandard.at/2000010150316/NSA-Experte-US-Praesident-Bush-wollte-eine-digitale-Atombombe

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2oV
Tags: Polizei, FBI, NSA, Geheimdienste, Hacking, Geodaten, Cyberwar, Hacking, Trojaner, Cookies, Verschluesselung, Datenskandale, Verbraucherdatenschutz, Datenschutz, Datensicherheit
Erstellt: 2015-01-17 09:18:35
Aufrufe: 316

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis