banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
13.02.2015 "Waffenlieferungen wären ein Brandbeschleuniger"

Produktrückruf für deutsche Kleinwaffen

Kriegsministerin Ursula von der Leyen stellte in der vergangen Woche im Bezug auf den Krieg in der Ukraine richtig fest: „Waffenlieferungen wären ein Brandbeschleuniger. Das würde unendlich mehr Tod und Zerstörung bringen.“

Das gilt auch selbst bei sachgemäßer Bedienung der Waffen. Es kann zu tödlichen Zwischenfällen kommen. Es muss davon ausgegangen werden, dass bereits Millionen Menschen weltweit durch deutschen Waffen den Tod fanden. Die Anzahl der reinen Verletzungen dürfte diese Zahlen noch weit übersteigen.

Deshalb müssen mehrere zehntausend Modelle der genannten deutschen Waffentypen zurückgerufen werden. Diese wurden in den deutschen Stammwerken, ausländischen Tochterunternehmen bzw. in Lizenzstätten gefertigt.

Der Rückruf richtet sich insbesondere an folgende Empfängerländer deutscher Waffen: Brasilien, Indonesien, Katar, Kolumbien, Mexiko, Saudi-Arabien, und Vereinigte Arabische Emirate .

Mehr dazu bei http://www.waffenrueckruf.de/
Hier ein Film zu der Aktion: http://youtu.be/ysl5ha4BXsY

Wer Waffen sät, erntet Flüchtlinge

Anmerkung: Wie schwer die Zahl der Getöteten zu ermitteln ist, lässt sich an einer Untersuchung über den Bundeswehr Einsatz in Afghanistan zeigen. Selbst dort, wo nun "unsere Soldaten" für das Töten von Menschen zuständig waren und man erwarten kann, dass alles korrekt dokumnetiert wird, sind die Quellen unter Verschluss oder nur ausgewählten Gremien zugänglich. So bleiben nur die in den Medien bekannt gewordenen Fälle wie Kunduz und Schätzungen. "In der Summe zeigt jedoch die Untersuchung, dass im 20. und 21. Einsatzkontingent in der repräsentativen Stichprobe knapp jede/r 11. Soldat_in für den Tod eines Gegners ggf. auch mehrerer Gegner sich verantwortlich fühlt." http://www.imi-online.de/2015/02/12/wie-viele-menschen-hat-die-bundeswehr-in-afghanistan-getoetet/

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2pH
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/4782-20150213-waffenlieferungen-waeren-ein-brandbeschleuniger.htm
Tags: #Militaer #Leyen #Brandbeschleuniger #Waffenlieferungen #Drohnen #Aufruestung #Waffenexporte #Drohnen #Friedenserziehung #Menschenrechte #Zivilklauseln #Cyberwar
Erstellt: 2015-02-13 08:13:42
Aufrufe: 316

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis