banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
08.04.2015 Cyber-Attacken kosten Wirtschaft Milliarden

Center for Strategic and International Studies (CSIS) schätzt die jährlichen Verluste durch Cyber-Kriminalität in Deutschland auf 43 Milliarden Euro

Die Beratungsfirma KPMG geht nach einer Umfrage davon aus, dass inzwischen 40%  aller Unternehmen bereits Ziel von Attacken waren. 2013 habe der Anteil bei 26% gelegen. Die Zahl der Angriffe steige und auch der Schaden wachse.

Mehr dazu bei http://www.dewezet.de/portal/startseite_Cyber-Attacken-kosten-Wirtschaft-Milliarden-_arid,698331.html

Anmerkung: Ist das nicht eine Begründung für die höheren Ausgaben im "Sicherheits-" (-Überwachungs-) Bereich?

Leider keineswegs, denn die Geheimdienste sind mit ihren Ausgaben daran beteiligt, dass die Schadprogramme immer perfekter werden. Hintertüren, die den Geheimdienste (und nicht nur ihnen) bekannt sind, werden verheimlicht und die Wirtschaft aber auch jede/r Einzelne von uns erleidet Schaden dadurch.


Update zu Cyberwar 10.04.2015: "Wir sind nicht mehr imstande, irgendeinen unserer Kanäle auszustrahlen", sagte TV5monde-Senderchef Yves Bigot der Nachrichtenagentur AFP. Auch über ihre Website und ihre Konten in sozialen Netzwerken hatte die Sendergruppe keine Kontrolle mehr. Stattdessen wurden auf den Webseiten die Adressen französischer Soldaten veröffentlicht, die gegen den IS kämpfen.

http://www.news.ch/TV5Monde+Hackerangriff+der+IS/658593/detail.htm

Und dazu der CCC (09.04.2015): "[...] Wer heute einen Fernsehsender hackt, kann morgen die Strom- oder Wasserversorgung einer ganzen Stadt lahmlegen. Und damit meine ich nicht nur Terrororganisationen, sondern auch andere Staaten und Geheimdienste. Der TV5-Hack ist erst der Anfang. Sicherheitslücken in Software werden mittlerweile für sehr viel Geld auf dem Schwarzmarkt verkauft. Darum ging es zum Beispiel im letzten Jahr, als der BND die sogenannten Zero-Day-Exploits kaufen wollte – Lücken in Computerprogrammen, die nicht öffentlich bekannt sind. Wer sie kennt, kommt leicht in fremde Systeme. [...]

So lange der Markt für Sicherheitslücken floriert, haben Einzelpersonen oder Unternehmen keine Chance. Wir als Gesellschaft müssen uns überlegen, wie das Internet der Zukunft aussehen kann. Das ist nicht nur ein Thema für Informatiker, sondern geht uns alle an. Bisher gibt es keine weltweiten Rahmenbedingungen für den Schutz von Zivilisten sowie die Eindämmung und Bestrafung von kriegerischen Aktionen im Internet."  (s. http://www.taz.de/CCC-Sprecher-ueber-den-TV5-Hack/!157880/ )


Interessant in diesem Zusammenhang auch "Online eine Milliarde Dollar gestohlen"


Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2rh
Tags: Cyberwar, Hacking, Trojaner, Cookies, Verschluesselung, Wirtschaft, Cyber-Kriminalitaet, Geheimdienste, Datenschutz, Datensicherheit
Erstellt: 2015-04-08 07:36:41
Aufrufe: 291

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis