banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Facebook Bitmessage
11.04.2015 DSB erklärt WhatsApp-Nutzung für unzulässig

"Die Nutzung von WhatsApp in der derzeitigen Ausgestaltung des Dienstes ist unzulässig"

... hat der Berliner Landesdatenschutzbeauftragte Dr. Alexander Dix für die interne Smartphone-Kommunikation in Pflegeheimen und beim Pflegedienst festgestellt.

Eine derartige Kommunikation sei zwar kostengünstig, bedürfe jedoch "vielfältiger sicherheitstechnischer Vorkehrungen und insbesondere einer zuverlässigen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung", denn auch für Pflegekräfte gelte die Schweigepflicht.

Er verwies darauf, dass einige Messaging-Dienste eine Überprüfungsfunktion anbieten, z.B. über den gegenseitigen Scan von QR-Codes von Smartphone zu Smartphone. Als Beispiel dafür nannte er das schweizerische Unternehmen "Threema".

Mehr dazu bei http://www.altenpflege-online.net/Infopool/Nachrichten/Datenschutz-Beauftragter-erklaert-WhatsApp-Nutzung-fuer-unzulaessig

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2rp
Tags: Arbeitnehmerdatenschutz, Verbraucherdatenschutz, Datenschutz, Datensicherheit, Ergonomie, Datenpannen, Altenpflege, Pflegedienste, WhatsApp, Handy, Smartphone, Persoenlichkeitsrecht, Privatsphaere, Facebook, soziale Netzwerke
Erstellt: 2015-04-11 07:28:53
Aufrufe: 297

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis