banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia
18.06.2015 klicksafe Preis 2015 an PlayBack Berlin e.V.

Gewinner des klicksafe Preises 2015 ist Theatergruppe PlayBack Berlin e.V.

Aktion Freiheit statt Angst gratuliert den Gewinnern. Play Back Berlin hat mit seinem Stück zur Überwachung dieses Thema ganz realistisch in das Bewusstsein der Besucher gebracht.

Wir veröffentlichen deshalb hier die Pressemitteilung von klicksafe.de:

Herausragendes Engagement für mehr Sicherheit im Internet
Der klicksafe Preis 2015 geht an Theatergruppe PlayBack aus Berlin

Köln, 18. Juni 2015. Der klicksafe Preis für Sicherheit im Internet geht in diesem Jahr an die Theatergruppe PlayBack Berlin e.V. für die beiden Stücke "Gefällt mir" und "log in". Im Rahmen der Preisverleihung des Grimme Online Award wurde PlayBack im DOCK.ONE in Köln ausgezeichnet. Mit dem klicksafe Preis für Sicherheit im Internet prämiert die EU-Initiative in Zusammenarbeit mit der Stiftung Digitale Chancen Webangebote und Projekte, die einen herausragenden Beitrag zur sicheren Nutzung des Internets leisten.

Der klicksafe Preis wurde bereits zum neunten Mal vergeben. Der diesjährige Fokus des Wettbewerbs lag auf dem Thema "Selfie-Mania - Digitale Selbstdarstellung als medienpädagogische Herausforderung und Chance". Zur Teilnahme aufgerufen waren daher insbesondere solche Angebote und Initiativen, die die mobile Internetnutzung mittels Smartphones und Tablets thematisieren. Preispate und Laudator war der Schauspieler Philipp Danne, der vor allem in seiner Rolle als Assistenzarzt Ben Ahlbeck aus der ARD-Vorabendserie "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" bekannt ist.

Gewinner des klicksafe Preises 2015 ist die Theatergruppe PlayBack Berlin e.V. Die interaktiven Theaterstücke von PlayBack sind sowohl für Jugendliche als auch für Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen konzipiert. Beide Theaterstücke befassen sich mit den aktuellen Phänomenen Cybermobbing und Sexting. Dabei sensibilisieren sie vor allem für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Sozialen Medien. An beide Theaterstücke schließt sich ein von den Schauspielerinnen und Schauspielern geleitetes Publikumsgespräch an, in dessen Verlauf alternative Verhaltensweisen und kritische Situationen diskutiert und auf der Bühne ausprobiert werden. Das alles gewährt Einblicke in jugendliche Lebenswelten und fördert zudem den Austausch zwischen Eltern beziehungsweise Erwachsenen und Jugendlichen. Die Jury hat vor allem der interaktive Ansatz, der hier umgesetzt wird, überzeugt. Alle Zuschauer, ob Jugendliche oder Erwachsene, werden aktiv in die Stücke miteinbezogen und bekommen die Möglichkeit, sich mit den präsentierten Rollen auseinanderzusetzen, alternative Lösungsansätze zu finden und sich generationsübergreifend auszutauschen. Dies fördert, so lobt es die Jury, das gegenseitige Verständnis und bringt auch neue Ideen in Erziehungsfragen hervor.

Der klicksafe Preis für Sicherheit im Internet zeichnet seit 2006 Angebote aus, die einen Beitrag zur Förderung der Medienkompetenz und sicheren Nutzung des Internets leisten. Die diesjährigen Gewinner setzten sich in einem Feld von rund 100 Wettbewerbsbeiträgen durch. Dotiert ist der klicksafe Preis für Sicherheit im Internet mit einem Preisgeld von 1.000 Euro.

klicksafe führt den Wettbewerb in Zusammenarbeit mit der Stiftung Digitale Chancen (www.digitalechancen.de) durch. Seit 2009 wird der klicksafe Preis für Sicherheit im Internet im Rahmen des Grimme Online Award vergeben. Die Jury des klicksafe Preises setzte sich in diesem Jahr zusammen aus:

  • Jutta Baumann, Kommission für Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalten (KJM)
  • Jutta Croll, Zentrum für Kinderschutz im Internet - i.KiZ
  • Dr. Christine Feil, Deutsches Jugendinstitut e. V.
  • Beate Friese, Nummer gegen Kummer e.V.

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein- Westfalen (LfM) umgesetzt.
klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im CEF Telecom Programm der Europäischen Union, Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz
Landesanstalt für Medien NRW (LfM)
Stiftung Digitale Chancen


Alle Artikel zu

 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2tG
Tags: Persoenlichkeitsrecht, Privatsphaere, Pressemitteilung, klicksafe.de, PlayBack Berlin e.V., Preisverleihung, Lauschangriff, Ueberwachung, Vorratsdatenspeicherung, Videoueberwachung, Rasterfahndung, Arbeitnehmerdatenschutz, Verbraucherdatenschutz, Datenschutz, Datensicherheit
Erstellt: 2015-06-18 20:59:43
Aufrufe: 346

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis