banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
11.07.2015 Kampf um Verschlüsselung II

US-Behörden sehen Apple und Google als Sicherheitsbedrohung

"Ostasien ist unser Feind" ... oder war es "Südasien" ?

Das Wahrheitsministerium entschied wer Freund und wer Feind zu sein hat in George Orwells "1984". Das ist heute nicht einfacher: Ist der Irak nun "unser Verbündeter gegen den Iran" oder nur der Nordirak (=IS) und wie steht es mit Libyen? Aber selbst die "Stützen des Kapitalismus" Apple, Microsoft und Google sind plötzlich zu "Unterstützern des internationalen Terrorismus und der Pädophilen" geworden.

Die NSA hatte es geschafft, die Leitungen zwischen den Rechenzentren der Internetgiganten anzuzapfen – als Konsequenz erfolgt nun bei diesen auch die interne Datenübermittlung verschlüsselt. Daraufhin hat FBI-Direktor James Comey und die stellvertretende Generalstaatsanwältin Sally Quillian Yates in einem Senatshearing zur nationalen Sicherheit  angekündigt, dass man daran "arbeiten" werde, um wieder Zugriff auf die Kommunikation zu erlangen, berichtet The Intercept.

Kryptographie-Experten warne davor Hintertüren in die heute bekannten Ende-zu-Ende-Verschlüsselungen einzubauen. Jede vorstellbare Möglichkeit würde auch das Risiko bergen, dass neben Geheimdienst und Behörden auch Cyberkriminelle mitlauschen können.

Den Vogel schießt der republikanische Senator John Cornyn aus Texas ab, der fragt, ob Unternehmen, die "absichtlich ein Produkt derart gestalten, dass eine Erfüllung von Gerichtsbeschlüssen verhindert wird" nicht mit Bürgern gleichzusetzen sei, die das Gericht missachten.

Unternehmen, die ausnahmsweise mal die Privatsphäre ihrer Kunden achten, werden einfach zu "Feinden" und "Verbrechern" erklärt. George Orwell lässt grüßen ...

Mehr dazu bei http://derstandard.at/2000018829972/US-Behoerden-sehen-Apple-und-Google-als-Sicherheitsbedrohung

Siehe zu diesem Thema auch die Entwicklungen in der EU: Kampf um Verschlüsselung hat begonnen


Update 27.10.2015: US-Justiz will Apple zur Entschlüsselung zwingen

Das US-Justizministerium lässt einfach nicht locker und möchte Apple nun zwingen seine Betriebssystem iOS für Ermittlungen zu entschlüsseln. Apple versichert jedoch, dass sie die Schlüssel der Nutzer nicht speichern und auch keine Hintertüren eingebaut haben. Lediglich mittels eines Brute-Force-Verfahren könnte Apple auf die Daten zugreifen. Das kann dauern ... und das könnten mit gleichem Zeitaufwand auch die Ermittlungsbehörden selbst tun. Denen geht es jedoch um das Prinzip: Niemand soll sicher verschlüsseln können und der Verkäufer solcher sicheren Software soll dafür haftbar gemacht werden. http://www.maclife.de/news/datenschutz-us-justiz-will-apple-zur-entschluesselung-zwingen-10071200.html


Alle Artikel zu


Kommentar: RE: 20150711 Kampf um Verschlüsselung II

Verschlüsselung soll in Großbritannien schon mal gesetzlich eingeschränkt werden. „Snooper’s Charter“ (Schnüffel-Charta) heißt das Gesetz, welches das Ende sicherer Kommunikation im Vereinigten Königreich bedeuten kann.

Nach dem neuen Gesetzesentwurf zum „Kampf gegen den internationalen Terrorismus“ darf der britische Staat künftig nicht an der Überwachung digitaler Kommunikation gehindert werden. Internet- und Telefonnetz-Provider und Technologiefirmen müssten sämtliche Aktivitäten ihrer Benutzer aufzeichnen. So werden die Anbieter selbst gezwungen Hintertüren in ihre Lösungen einzubauen. ( http://www.handelsblatt.com/politik/international/ueberwachung-whatsapp-droht-in-grossbritannien-das-aus/12043284.html )

Susanne, 13.07.2015 01:44


 RE: 20150711 Kampf um Verschlüsselung II

Großbritannien will unter anderem den Messenger WhatsApp verbieten. Damit könnten die Briten auch ein Vorbild für Deutschland werden. In Deutschland ist verschlüsselte Kommunikation bisher noch erlaubt, wir haben auch weiterhin ein Brief- und Fernmeldegeheimnis. Allerdings zeigen sich auch unsere Politiker immer mehr gewillt, diese Grundrechte im Namen der Terrorismusbekämpfung immer weiter auszuhöhlen. (s. http://www.focus.de/digital/videos/internet-ueberwachung-laecherliche-angst-vor-terrorismus-dieses-gesetz-soll-whatsapp-verbieten_id_4812838.html )

Nachtigall, ick hör dir trapsen.

Alarmmelder, 15.07.2015 00:34


 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2ur
Tags: NSA, Polizei, Geheimdienste, Hacking, Geodaten, Lauschangriff, Ueberwachung, Vorratsdatenspeicherung, Videoueberwachung, Rasterfahndung, Zentrale Datenbanken, Ende-zu-Ende-Verschluesslung, Apple, Microsoft, Google, Cyberwar, Trojaner, Cookies, Verschluesselung, Persoenlichkeitsrecht, Privatsphaere
Erstellt: 2015-07-11 08:18:11
Aufrufe: 410

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis