DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
04.08.2015 Wie stürzt man eine Regierung?

"Revolutionen von innen sind immer Eingriffen von außen vorzuziehen"

6 Spiegel-Autoren berichteten 2005 in einer mehrteiligen Serie über eine professionell organisierte Schattenarmee für bestellte Regierungsumstürze. Scheinbar kann sich heute, nach 10 Jahren niemand mehr daran erinnern. Sie waren damals, also vor 2005 schon tätig in Jugoslawien, in Georgien, in der Ukraine, ....

Es lohnt sich mit dem heutigen Wissen die beiden Texte aus Spiegel Nr. 46 [PDF – 1.3 MB] und Nr.47 [PDF – 956 KB] (nochmal) zu lesen.

Und Regierungswechsel "ganz demokratisch" macht man so:

  • Man diskreditiere einen Staatschef als Autokrat, Diktator oder Tyrann – unabhängig davon, ob er gewählt wurde oder nicht.
  • Man werfe ihm Korruption, Wahlfälschung und andere Verbrechen vor.
  • Man wähle ein einprägsames Symbol, zum Beispiel eine Rose, eine Tulpe, eine Farbe oder eine Faust.
  • Man schaffe ein Motto, man einige sich auf Slogans. Im Falle Jugoslawiens mit Milosevic waren das: „Er ist fertig“. „Es ist Zeit.“ – Im Falle Putins und Russlands hieß es: „Putin kaputt“.
  • Man organisiere emotional aufwühlende und medienwirksame Demonstrationen.
  • Man achte darauf, dass die Kampagne spielerisch, unterhaltsam und unprofessionell wirkt, und auch darauf, dass die Zielpersonen des Regime Change der Lächerlichkeit preisgegeben werden.
  • „Sie sind die Kinder von Gandhi, Gates und Coca-Cola – und die Helden von heute“, so heißt es wörtlich im Spiegel über die Aktivisten.
  • Die Strategien der Revolutions-GmbH wurden aus den Werbe- und Verkaufspraktiken der Multis abgeleitet. Merke: Wo Demokratie draufsteht, sind Heuschrecken drin.

Das geht aber nicht zum Nulltarif, im Falle Jugoslawiens hat es vermutlich über 40 Millionen Dollar gekostet. Bezahlt haben NED (National Endowment for Democracy) und IRI (International Republican Institute). In Kiew wurde laut Spiegel bei der Orangenen Revolution 2004 das Bargeld kofferweise aus dem Flugzeug geladen. Frau Nuland, die in den USA für Europa verantwortliche Mitarbeiterin des State Departments, nannte dafür die Summe von 5 Milliarden US-Dollar.

Mehr dazu bei http://www.nachdenkseiten.de/?p=26999

Alle Artikel zu


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2v1
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/5089-20150804-wie-stuerzt-man-eine-regierung.htm
Tags: #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Internetsperren #Netzneutralitaet #OpenSource #gelenkteDemokratie #Regierungswechsel #Grundrechte #Menschenrechte
Erstellt: 2015-08-04 13:00:30
Aufrufe: 537

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis