banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Facebook Bitmessage
13.08.2015 Schließt Ramstein!

Friedensappell „Stopp Ramstein! Kein Drohnenkrieg!

In dem Beitrag "In Ramstein anklopfen!" hatten wir bereits auf die Menschenrechtsverletzungen hingewiesen, die über diesen US-Militärstützpunkt in Deutschland begangen werden. Schon im April hatten wir "Steinmeier nach Rolle bei Drohnen-Tötungen gefragt" und keine Antwort erhalten, die sich wirklich mit dem Treiben der US-Militärs bei den "gezielten" Tötungen mitteln Drohnen auseinandersetzt.

Auf den Nachdenkseiten wurde gestern ein Interview mit Mohssen Massarrat vom Wissenschaftlichen Beirat von Attac und dem Geschäftsführer der Juristen und Juristinnen gegen atomare, biologische und chemische Waffen Rainer Braun veröffentlicht, die ebenfalls den Appell unterstützen - sehr lesenswert.

Die Bedeutung von Ramstein macht Mohssen Massarrat in dem Interview eindrücklich deutlich: "Ramstein ist einer der wichtigsten von weltweit über 800 militärischen Stützpunkten der USA, und der wichtigste in Europa. Was aber diesen Militärstützpunkt zu einer echten Bedrohung auch für die deutsche Bevölkerung macht, ist die Tatsache, dass er die logistische Drehscheibe für alle US-Kriege im Mittleren Osten ist, da er den größten militärischen US-Flugplatz außerhalb der USA beherbergt, von dem aus alle entsprechenden Fracht- und Truppentransporte stattfinden.

Hinzu kommt, dass Ramstein logistisch für die US-Drohnenkriege in Afghanistan, im Mittleren Osten und in Afrika einen entscheidenden Faktor darstellt, weil der Stützpunkt als Relaisstation für die Übertragung der Einsatzbefehle benutzt wird. Ohne ihn funktionierte dieses Morden schlicht nicht.

Außerdem ist Ramstein auch längst mögliches nukleares Angriffsziel für Russland, weil hier die Einsatzzentrale für das Raketenabwehrsystem der USA untergebracht ist."

In den letzten 10 Jahren wurden vor allem für den Krieg in Afghanistan mehr als 300.000 US-Soldaten über Ramstein ein- und ausgeflogen.

Würde Deutschland das Stationierungsabkommen über Ramstein zwischen den USA und Deutschland von 1990 kündigen, erlischt nach einer Frist von 24 Monaten die Verpflichtung, diese Basis zu dulden.

Eben darauf zielt die aktuelle Kampagne ab.

Wir fordern weiter die Bundesregierung auf,

  • sich für die sofortige Schließung der Relais-Satelliten-Station in Ramstein einzusetzen und
  • auf die Anschaffung von Kampfdrohnen für die Bundeswehr zu verzichten.

Die Petition für die Schließung von Ramstein kann hier unterschreiben werden http://www.ramstein-kampagne.eu/unterstuetze-die-kampagne/

Zu dem genannten Interview mit vielen weiteren erschreckenden Einzelheiten zu den Drohnentötungen bei http://www.nachdenkseiten.de/?p=27190#more-27190

Alle Artikel zu

 


Kategorie[25]: Schule ohne Militär Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2vm
Tags: Militaer, Bundeswehr, Aufruestung, Waffenexporte, Drohnen, Friedenserziehung, Menschenrechte, Zivilklauseln, Aufruf, Ramstein, Aktivitaet, FsaMitteilung, Grundrechte, Menschenrechte
Erstellt: 2015-08-13 08:20:50
Aufrufe: 1014

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis