banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Facebook Bitmessage
17.11.2015 Drohnen-Kollateralschaden 90%?

Neuer Whistleblower berichtet über Drohnentötungen

Kürzlich veröffentlichte die Plattform The Intercept eine neue Sammlung von Dokumenten zum Einsatz von unbemannten Drohnen der USA in Afghanistan und Jemen. Die Enthüllungen über die CIA und das Joint Special Operations Command legen Beweise dafür vor, dass ca. 90% der US-Drohnentötungen in einem 5 Monatszeitraum nicht das beabsichtigte Ziel trafen.

Außerdem geht daraus hervor, dass ein ehemaliger britischer Staatsbürger in einem Drohnenangriff getötet wurde, obwohl man wiederholt die Chance gehabt hätte, ihn stattdessen zu fassen. Die Dokumente belegen Einzelheiten der grausigen Praxis innerhalb der amerikanische Regierung, wie die Todeslisten abgestimmt und schließlich durch den Präsidenten abgenickt werden.

Auch der neue Whistleblower stellt, wie es auch Edward Snowden tat, seine Motive dar: "Diese unverschämte Explosion der Überwachung von Personen und die Sammlung von Listen, der Zuordnung von Menschen zu Nummern und deren Zuordnung zu Todesurteilen, ohne eine vorherige Ankündigung auf einem weltweiten Schlachtfeld ohne Berufungsinstanz ist falsch." ...  "Wir sind dabei wenn dies geschieht. Und mit "wir" meine ich jeden amerikanischen Bürger, die Zugang zu diesen Informationen hat aber weiterhin nichts dagegen tut. "

Mehr dazu bei http://www.wired.com/2015/10/a-second-snowden-leaks-a-mother-lode-of-drone-docs/?mbid=social_fb

Die volllständigen Intercept‘s Drone Papers gibt es hier

Alle Artikel zu

 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2y2
Tags: Grundrechte, Menschenrechte, Drohnentoetungen, Kollateralschaden, Whistleblowing, Edward Snowden, Bradley Manning, Zensur, Informationsfreiheit, Anonymisierung, Meinungsfreiheit, Militaer, Bundeswehr, Aufruestung, Waffenexporte, Drohnen, Frieden, Krieg, Friedenserziehung, Menschenrechte, Zivilklauseln
Erstellt: 2015-11-17 08:40:53
Aufrufe: 602

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis