banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook
18.11.2015 Nach Mitschuldigen suchen

"Im Kampf gegen ISIS müssen wir auch die westlichen Politiker und manche Führer in der islamischen Welt zur Rechenschaft ziehen"

Im rbb hat Rene Zucker in ihrem Kommentar heute früh auf einen beachtenswerten Artikel von Laila Lalami,  Schriftstellerin und Professorin an der University of California, hingewiesen. Wir wollen dies hier dokumentieren:

"Was in Paris am 13. November geschah, geschah am 12. November in einem Geschäftsviertel von Beirut, am 31. Oktober am Himmel über Ägypten, am 20. Juli in einem türkischen Kulturcenter, am 26. Juni in einer tunesischen Hotelanlage und seit vier Jahren fast täglich in Syrien."

Laila Lalami leitet daraus ab:

  • "Wir müssen die nihilistische Sekte des IS zur Rechenschaft ziehen.
  • Wir müssen Assad zur Rechenschaft ziehen, dessen Antwort auf friedliche Proteste im Frühjahr 2011 Panzer waren.
  • Wir müssen die Regierungen der Vereinigten Staaten, Frankreich, Großbritannien, Rußland, Iran und viele andere zur Rechenschaft ziehen, die einen Tyrannen nach dem anderen im Mittleren Osten und Nordafrika unterstützen.
  • Wir müssen George W.Bush und Dick Cheney zur Rechenschaft ziehen, deren Einmarsch im Irak 2003 die gesamte Region destabilisierte.
  • Wir müssen die Saudischen Könige Salman, Abdullah und Fahd zur Rechenschaft ziehen, deren Wahabitische Doktrin die Geißel des islamischen Extremismus schuf."

"... In Saudi Arabien wurden in diesem Jahr mehr Menschen enthauptet als vom IS. Schiiten und Atheisten werden in Saudi Arabien verfolgt und um Mekka und Medina herum werden Stück für Stück kulturelle und religiöse Stätten zerstört."

Rene Zucker stellt abschließend mit Blick auf Deutschland fest: "Man wird den IS nicht besiegen, ohne gegen den Wahabismus vorzugehen, der ihn gebar. 2012 wurde der Internetaktivist Raif Badawi wegen Abfall vom Islam verhaftet und zu 1000 Peitschenhieben verurteilt. 2012 war Saudi Arabien größter Abnehmer deutscher Rüstungsexporte."

Mehr dazu bei http://www.thenation.com/article/we-cannot-defeat-isis-without-defeating-the-wahhabi-theology-that-birthed-it/
und der Kommentar im rbb (auch als Audio verfügbar) http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/hundert_sekunden_leben/201511/227779.html
und eine Liste  weltweiter ISIS-Terroranschläge http://www.nytimes.com/interactive/2015/06/17/world/middleeast/map-isis-attacks-around-the-world.html

Alle Artikel zu


Kommentar: RE. 20151118 Nach Mitschuldigen suchen

ja, das haben andere auch schon festgestellt: http://www.broeckers.com/2015/11/15/isis-come-isis-go/

Jamal, 18.11.2015 12:04


 

 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2y4
Tags: Militaer, Politik, ISIS, AlQaida, Saudi-Arabien, Bundeswehr, Aufruestung, Waffenexporte, Drohnen, Frieden, Krieg, Friedenserziehung, Menschenrechte, Zivilklauseln, Terror. ISIS, Taliban, Gehalt, Informationsfreiheit, Meinungsmonopol, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Asyl, Flucht, Folter, Migration
Erstellt: 2015-11-18 08:32:28
Aufrufe: 628

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis